Beaconmanager: Was ist das?

Martin Maciej

Wer sich die Hintergrundprozesse und vorab installierten Apps auf seinem Android-Gerät anschaut, wird zahlreiche unbekannte Einträge finden, deren Verwendung sich nicht auf den ersten Blick erschließt. Häufig findet sich bei Modellen wie dem Samsung Galaxy S7 der Beaconmanager. Was ist dieser Beaconmanager?

Erfahrt auch, ob und wie man den Beaconmanager unter Android deinstallieren kann.

Was sind die Google Play Dienste?

Wozu braucht man den Beaconmanager?

Hinter dem Beaconmanager steckt leider kein Bacon-Manager, der euch knusprigen Speck über das Samsung-Smartphone liefert. Hinter der App verbirgt sich stattdessen eine Anwendung, über die man sogenannte Beacons verwalten kann.

  • Bei den Beacons, oft auch iBeacons genannt, handelt es sich um einen auf „Bluetooth Low Energy“ basierenden Standard, über den Signale empfangen werden können.
  • Die Beacons sind kleine Sender, die in einen Raum platziert werden.
  • Passiert ein Smartphone-Nutzer diesen Sender, können bestimmte Aktionen ausgelöst werden.
  • So werden iBeacons etwa verwendet, um auf Sonderangebote hinzuweisen, sobald man sich einem Verkaufsstand nähert.
  • An großen, unübersichtlichen Plätzen wie Stadien können iBeacons als Navigationsunterstützung verwendet werden.
  • Museen nutzen Beacons, um Informationen zu Ausstellungsstücken zu präsentieren.
  • Auch bei einer Stadtführung finden Beacons ihren Einsatz, um Informationen zu bestimmten Gebäuden, Schauplätzen oder historischen Ereignissen über das Smartphone zu liefern.

beaconmananger

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

Kann man den Beaconmanager löschen?

Der Beaconmanager ist die Anwendung auf dem Android-Smartphone, die die iBeacon-Daten empfängt und verarbeitet. Im Alltag benötigt man die App daher nicht. Da es sich in der Regel um eine vorinstallierte Anwendung handelt, kann man diese nicht ohne weiteres vom Smartphone löschen – hier wird ein gerootetes Gerät benötigt.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Möchte man die laufenden Anwendungen im Auge behalten, kann man immerhin den Beaconmanager deaktivieren. Sucht im Anwendungsmanager nach dem Eintrag für die App und wählt „Stopp erzwingen“. Zudem kann man hier die App-Daten löschen, falls der Beaconmanager etwa nicht mehr funktioniert. Hat man die Anwendung versehentlich gelöscht, kann man den Beaconmanager natürlich auch herunterladen und neu installieren. Derzeit befinden sich die iBeacons noch in den Kinderschuhen, gut möglich aber, dass Beacons zukünftig vermehrt eingesetzt werden, um Informationen schnell und einfach über das Smartphone zu teilen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Beeindruckende Zahl zeigt: Huawei lässt sich nicht aufhalten

    Beeindruckende Zahl zeigt: Huawei lässt sich nicht aufhalten

    Huawei hat sicher schon einfachere Zeiten erlebt, doch dem Umsatz hat es bislang nicht geschadet: Dem neuen Quartalsbericht zufolge klingeln die Kassen weiterhin – gerade beim Absatz von Smartphones. Ein kleines Detail macht dann aber doch stutzig, wie sich zeigt.
    Simon Stich 3
  • Galaxy S10 ausgetrickst: Samsung äußert sich zu ungewöhnlichem Fall

    Galaxy S10 ausgetrickst: Samsung äußert sich zu ungewöhnlichem Fall

    Wer ein Galaxy S10 von Samsung besitzt und darüber hinaus eine Schutzfolie für das Display einsetzt, der könnte ungewollt ein großes Sicherheitsrisiko eingehen. Unter Umständen soll es möglich sein, dass nicht nur der Besitzer das Handy entsperren kann. Wie kann das überhaupt möglich sein?
    Simon Stich 3
* Werbung