Mit Callback spart ihr bares Geld beim Telefonieren. Gerade bei Telefonaten ins Ausland ist das Callback eine gute Alternative zu Call-by-Call oder Callthrough. Ähnlich wie letzteres, braucht ihr für die Methode keinen Telefonanschluss von der Telekom oder könnt direkt euer Smartphone nutzen.

Ohne einen Festnetzanschluss der Telekom ist das günstige Telefonieren über Call-by-Call nicht möglich, weswegen immer wieder nach Alternativen gesucht wird. Mit Callback werdet ihr von einer Telefongesellschaft angerufen und könnt damit richtig sparen!

Callback – Anrufen, auflegen, angerufen werden

Um ein Telefonat per Callback zu führen, müsst ihr vor dem eigentlichen Anruf einen kleinen Umweg gehen. Kurz zusammengefasst, sieht der Ablauf dabei folgendermaßen aus:

  • Vor eurem Anruf ruft ihr eine spezielle Rufnummer eines Callback-Anbieters an.
  • Sobald es klingelt, legt ihr wieder auf.
  • Nur wenige Sekunden später erfolgt ein automatischer Rückruf des Telefoncomputers.
  • Nun gebt ihr die Nummer ein, die ihr anrufen wollt.

Wie funktioniert Callback?

Wenn ihr per Callback telefoniert, werden dabei zwei Leitungen miteinander gekoppelt. Genauer: Eure normale Leitung, auf die der Callback-Dienst anruft, wird mit der Leitung des Callback-Dienstes gekoppelt. Letztere stellt die Verbindung zwischen euch und dem Angerufenen her. Auch Internettelefonie-Anbieter bieten inzwischen die Möglichkeit des Callbacks an und schalten die Gesprächsleitungen über VoIP zusammen.

Abrechnung und Kosten von Callback

Gerade für das Handy ist das Verfahren beliebt, wenn auch etwas teurer als mit dem Festnetz. Die Verbindung zur Rückrufleitung muss der Nutzer bezahlen. Je nach Vertragsanbieter des Nutzers können also hier bereits Kosten entstehen. Zudem muss der Nutzer auch die Leitung vom Callback-Dienst zum Anrufenden tragen. Festnetz-Nutzer mit Flatrate haben da einen Vorteil.
Abgerechnet wird beim Callback in der Regel vor dem Gespräch. Per Überweisung oder Kredikarte könnt ihr beim Anbieter zuvor ein bestimmtes Guthaben überweisen. Dabei erheben manche Anbieter pro Gespräch feste Mindestumsätze – hier solltet ihr euch also vorher schlau machen.

Welche Anbieter stehen zur Auswahl?

Für Callback gibt es einige Anbieter, auf die ihr zurückgreifen könnt. Drei davon findet ihr in der folgenden Übersicht: