„Keine App zum Öffnen der URL gefunden“: Was tun?

Martin Maciej

In der Regel öffnet das Android-Gerät nach dem Auswählen eines Links automatisch die eingestellte Standard-Browser-App. Unter Umständen kann es jedoch vorkommen, dass die gewünschte Webseite nicht geöffnet wird und stattdessen die Meldung „Keine App zum Öffnen der URL gefunden“ auf dem Bildschirm erscheint.

Besonders nach Systemupdates kann es vorkommen, dass man nach dem Ansteuern eines Links etwa aus der Google-App zu dieser Fehlermeldung kommt. Der Fehler tritt dabei auch auf, wenn eigentlich eine oder mehrere Browser-Apps wie Chrome und Firefox auf dem Android-Gerät installiert sind.

Fünf Dinge, die du noch nicht über Android wusstest.

Android-Fehler: „Keine App zum Öffnen der URL gefunden“

Eine eindeutige Ursache für das Problem ist nicht bekannt. Ihr könnt aber folgende Lösungswege durchgehen, um zu vermeiden, dass die App zum Öffnen der URL als fehlend angezeigt wird:

  1. Steuert die Einstellungen-App an.
  2. Sucht hier nach dem „Apps“-Bereich.
  3. Sucht den Eintrag für die Google-App oder der App auf, bei der die Fehlermeldung erscheint.
  4. Wählt den Bereich „Speicher“.
  5. Hier löscht ihr den „Cache“ und die „Daten“ der App.

Versucht nun, erneut die URL über die entsprechende App aufzurufen.

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Android-Versionen: Das Google-Betriebssystem.

„Keine App zum Öffnen der URL gefunden“: Lösungen und Hilfe

Sollte das Problem noch nicht gelöst worden sein, geht Folgendes durch:

  • Stellt sicher, dass ihr auch tatsächlich eine Browser-App auf dem Smartphone installiert habt.
  • Eventuell wurde die Einstellung für den Standard-Browser überschrieben. Stellt daher erneut die Haupt-App ein, über die Webseiten standardmäßig aufgerufen werden sollen.
  • Meldet euch mit eurem Google-Konto am Handy an und stellt sicher, dass ihr die Google-App auch im angemeldeten Zustand nutzt, sollte der Fehler dort auftreten.
  • Sollte sich das Problem dauerhaft nicht beheben lassen, stellt sicher, dass sich die Browser-App und andere Apps auf dem Gerät auf dem neuesten Stand befinden.

Als letzte Lösung für gravierende Bedienungsprobleme muss ein Reset des Android-Geräts herhalten. In diesem Fall werden fehlerhafte Einstellungen überschrieben, allerdings verliert ihr so auch private Daten auf dem Gerät. Diese sollten vor dem Zurücksetzen gesichert werden.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung