Smartphone ohne Internet – so geht's

Robert Schanze

Wenn ihr ein Smartphone nur zum Telefonieren wollt, könnt ihr entweder versuchen das Samsung Galaxy J2 Pro zu beschaffen oder ihr deaktiviert die Internet-Funktionen auf dem Smartphone selbst. So geht’s.

Smartphone ohne Internet: Samsung Galaxy J2 Pro

Das Samsung Galaxy J2 Pro ist für Schüler aus Südkorea gedacht. Auf dem Gerät sind alle Internet-Funktionen per Software deaktiviert. Der Sinn ist angeblich, dass sich die Schüler besser auf ihre Universitätsprüfungen vorbereiten können, ohne abgelenkt zu werden.

Mit dem Gerät könnt ihr also quasi nur:

  • Anrufen
  • SMS schreiben
  • Fotos erstellen
Hinweis: Da man das Gerät importieren müsste, es nur 1,5 GB RAM und nur 16 GB internen Speicher hat und das Funktionieren in Deutschland fraglich ist, wäre die bessere Option, irgendein anderes Smartphone zu nutzen und dort die Internet-Funktionen zu deaktivieren.

Wenn ihr mobiles Datenvolumen sparen wollt, hier sind unsere besten Praxis-Tipps:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Unsere 9 besten Tipps, um Datenvolumen zu sparen.

Smartphone ohne Internet einrichten

  • Zunächst könnt ihr eine (Prepaid-)SIM-Karte oder einen Tarif nutzen, der kein oder nur wenig Internetvolumen anbietet.
  • Dann deaktiviert ihr die sogenannten mobilen Daten auf dem Smartphone.
  • Dadurch kann sich das Handy nicht mehr über das Mobilfunknetz mit dem Internet verbinden.
  • Anrufe und SMS funktionieren aber weiterhin.
  • Sofern ihr bereits bestimmte Apps installiert habt, funktionieren diese auch weiterhin, sofern ihre Funktion kein Internet benötigt.

Natürlich könnte sich dieses Smartphone immer noch in ein WLAN-Netz einloggen, um sich darüber mit dem Internet zu verbinden. Zuhause kann man im eigenen Router gezielt bestimmte Geräte vom WLAN sperren.

Perfect App Lock (Deutsch)
Entwickler: Morrison Software
Preis: Kostenlos

Möchte man das WLAN komplett vom Smartphone aus blockieren, wird es schwieriger. Es gibt allerdings Apps, welche auch Android-Einstellungen (wie WLAN) sperren können. Probiert dafür etwa die oben verlinkte Android-App „Perfect App Lock“ aus. Sonst eignet sich noch die Einrichtung einer Kinderischerung, um ebenfalls Smartphone-Funktionen mit einem Passwort sperren.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link