Angry Birds Go! hat es endlich in den Play Store geschafft. Das schnuckelige Spiel begeistert sofort, erste Erinnerungen an eine sanfte Maria Kart Partie kommt auf, dazu diese schöne Grafik. Blöd nur, dass Rovio das Konzept bis zum letzen Blutstropfen ausquetschen will.

 

Angry Birds Go!

Facts 

Jetzt sogar mit Gameplay und freiwilliger Kritik am Freemium-System!

Angry Birds Go: Gameplay und Verriss

Ursprünglicher Artikel:

Ich hadere noch mit meiner endgültigen Meinung zu Angry Birds Go! - das Freemium Konzept finde ich einfach zu dreist. Es scheint aber zu funktionieren, anders kann ich mir die Erfolge solcher Apps nicht erklären. Wie ihr in der Galerie sehen könnt, scheint das ganze Spiel auf Zahlung ausgelegt.

Ich kann nur kurz mit einem Fahrer fahren, um seine Energieleiste aufzufüllen oder auch um im Rennen einen Schub zu bekommen, benötige ich Kristalle - die kosten natürlich.

Die richtig schnellen Karren kosten im Höchstfall über 50€ - manches Vollpreis-Spiele für große Konsolen sind da günstiger. Spielerisch macht es dagegen irgendwie Spaß!

Die Grafik ist hübsch, es spielt sich anfangs recht schwammig, das aufleveln macht sich aber im Spiel selbst bemerkbar und fördert den Spielfluss. Gestört wird das nur durch künstliche Verknappung der Charaktere.

AB Go!

AB Go!

Entwickler: Rovio Entertainment Corporation

Angry Birds Go! Tipps und Tricks erfahrt ihr nächste Woche in unserem App Check.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für Angry Birds Go! oder wie man ein tolles Spiel verhauen kann (Gameplay) von 2/5 basiert auf 15 Bewertungen.