1 von 9 © GIGA

US-iPhone-Nutzer gaben 36 Prozent mehr aus als im Jahr 2017

Einem aktuellen Report von Sensor Tower auf den TechCrunch bereits einen ersten Blick werfen durfte, stiegen die Umsätze der iPhone-Besitzer in den USA im Jahr 2018 um stolze 36 Prozent. Pro iPhone wurden demnach 79 US-Dollar für Apps und Spiele ausgegeben, im Jahr 2017 waren es noch 58 Dollar.

Ein wichtiger Aspekt ist dabei wenig überraschend das Spiele-Genre, welches für mehr als die Hälfte verantwortlich war. Der größte Teil des Wachstums kommt laut den Analysten aber nicht aus dieser Sparte, sondern aus den Kategorien, in denen Abo-Dienste zur Finanzierung der Top-Apps enthalten sind.

Wie sich die Umsätze in den vergangenen Jahren entwickelt haben und welche Kategorien, für das größte Wachstum gesorgt haben, seht ihr auf den folgenden Seiten.