App Store: Apple meldet Rekordergebnisse dank der Weihnachtszeit

Holger Eilhard

Rund um Weihnachten und Neujahr konnte Apple einen neuen Rekord bei den App-Store-Verkäufen verzeichnen. So sollen die Kunden 1,1 Milliarden US-Dollar für Apps und In-App-Käufe in den Feiertagen ausgegeben haben.

Zu Weihnachten konnten viele Besitzer ihre neuen iPhones, iPads oder Macs auspacken. Dem Auspacken folgt dann häufig die Installation neuer Apps. Daher ist es wenig überraschend, dass Apple heute über neue Rekorde für den App Store berichtet.

Laut dem Unternehmen aus Cupertino haben Kunden in den zwei Wochen vor dem 3. Januar 2016 mehr als 1,1 Milliarden US-Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben. Insgesamt hat der App Store mittlerweile fast 40 Milliarden US-Dollar an die Entwickler ausgezahlt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone, iPad & Mac zum Wochenende

In den zwei Wochen konnte Apple des Weiteren gleich zwei Mal neue Rekorde für den umsatzstärksten Tag setzen. Der alte Rekord fiel erstmals am Weihnachtstag, wurde aber nur eine Woche später am 1. Januar bereits wieder überholt und liegt jetzt bei 144 Millionen US-Dollar innerhalb von nur 24 Stunden.

„Der App Store hatte eine Weihnachtszeit für die Geschichtsbücher. Wir sind begeistert, dass unsere Kunden so viele Apps für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV heruntergeladen und daran Gefallen gefunden haben. Allein im letzten Jahr haben Kunden im App Store mehr als 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben“, so Phil Schiller, Apples Senior Vice President Worldwide Marketing.

Zu den beliebtesten Kategorien in diesem Jahr gehörten laut Apple unter anderem Spiele, Soziale Netze und Unterhaltung. Die umsatzstärksten Apps waren Spiele wie Clash of Clans, Monster Strike, Game of War-Fire Age und Fantasy Westward Journey, sowie Abo-Apps wie Netflix, Hulu und Match.

Laut Apple schaffte der App Store alleine in den USA 1,9 Millionen Arbeitsplätze. In Europa sollen es mehr als 1,2 Millionen sein, in China 1,4 Millionen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung