App Store: Apple vermeidet jetzt Begriff "Gratis"

Florian Matthey 8

Freemium-Apps sind unter Entwicklern sehr beliebt: Sie lassen sich kostenlos herunterladen, wichtige Inhalte gibt es aber nur gegen Bezahlung. Apple hat auf die Entwicklung reagiert, indem das Unternehmen die Bezeichnung „Gratis“ im App Store weitgehend vermeidet.

Wer heute den App Store besucht, wird eine kleine Änderung feststellen können: Lässt sich eine App kostenlos herunterladen, dann steht auf dem entsprechenden Button nicht mehr „Gratis“, sondern „Laden“. Im Englischen wechselte Apple von „Free“ zu „Get“.

Angesichts dessen, dass zahlreiche „Gratis“-Apps nicht wirklich „gratis“ sind - was sich darin zeigt, dass die 16 umsatzstärksten iPhone-Apps alle „kostenlose“ Apps sind -, wollte Apple offenbar einen falschen Eindruck bei den Store-Besuchern vermeiden. In der Vergangenheit haben Freemium-Apps für Apple bereits für Ärger gesorgt; in den USA gab es beispielsweise eine Sammelklage von Eltern, deren Kinder zahlreiche In-App-Einkäufe getätigt hatten.

So ganz einheitlich ist die Sprachregelung im App Store allerdings nicht: In den Download-Charts bewirbt Apple die „Laden“-Apps weiterhin in der Kategorie „Gratis“.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung