Nach einer Alpha-Phase ist der sichere Multi-Plattform-Messenger Bleep jetzt in einer ersten „fertigen“ Version erhältlich. Bleep speichert anders als andere Messenger keine Daten in der Cloud; Benutzer müssen keinerlei persönliche Daten beim Betreiber hinterlegen.

Bleep ist der neue Messenger von BitTorrent, Entwickler des gleichnamigen Peet-to-Peer-Download-Protokolls. Bleep bietet ähnliche Funktionen wie andere Dienste, also beispielsweise What’s App oder Apples iMessage: Darunter eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und kostenlose Voice-over-IP-Anrufe. Hinzu kommt, dass Bleep wie What’s App auf allen Plattformen erhältlich ist.

Das Interessante an Bleep ist allerdings, dass der Benutzer keinerlei persönliche Daten beim Betreiber hinterlegen muss: Wer will, kann sich von Freunden bei Bleep mit der eigenen Mail-Adresse oder Handy-Nummer finden lassen, das ist aber nur eine Option. Alternativ lässt sich der Dienst auch ausschließlich mit einer eigenen Bleep-Kennung benutzen, die mit keinerlei weiteren Daten verbunden ist.

Außerdem arbeitet Bleep komplett auf Peer-to-Peer-Basis, ohne irgendwelche Daten in der Cloud zu speichern. Hinzu kommen weitere Anonymisierungs-Funktionen: Wer Nachrichten Bilder verschickt, kann zuvor festlegen, dass der Empfänger sie nur für 25 Sekunden sehen kann; danach löscht dessen App die Daten wieder.

Bleep ist kostenlos erhältlich, unter anderem auch fürs iOS und für den Mac.

https://youtube.com/devicesupport.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.