Der Nächste bitte: sicherer Messenger „SIMSme“ der Deutschen Post erschienen

Julien Bremer 13

Spätestens seit der NSA-Affäre beschleicht viele das Gefühl, es gäbe keine sichere Kommunikation mehr im Netz. Seit dem hat die Stunde der „sicheren“ Messenger geschlagen. Auf diesen Zug springt jetzt auch die Deutsche Post mit ihrem Angebot „SIMSme“ auf.

Der Nächste bitte: sicherer Messenger „SIMSme“ der Deutschen Post erschienen

Mit dem Messenger lassen sich sowohl Nachrichten, als Bilder, Videos, Kontakte und Standortinformationen übertragen. Für die Anmeldung bei „SIMSme“ benötigt der Dienst eure Telefonnummer (wie bei WhatsApp). Durch Zugriff auf das Telefonbuch gleicht der Messenger die Daten ab und zeigt euch, wer ebenfalls die App der Deutschen Post setzt. Mit diesen Kontakten könnt ihr dann sicher über „SIMSme“ kommunizieren.

Nach Angaben der Deutschen Post werden alle Nachrichten durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung übertragen. Weiterhin werden sämtliche Daten auf Servern in Deutschland abgelegt. Die App ist kostenlos. Mittels In-App-Käufe könnt ihr euch Selbstzerstörungsfunktion für 0,89 Cent kaufen. Damit könnt ihr dann bestimmte Nachrichten nach einem individuellen Zeitraum ganz löschen.

„SIMSme“ gibt es sowohl für iOS…

ginlo (SIMSme Private)
Entwickler: DP IT Brief GmbH
Preis: Kostenlos

…als auch für Android

ginlo (SIMSme Private)
Entwickler:
Preis: Kostenlos

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung