Zeitraffer-Apps für Smartphones sind mittlerweile weit verbreitet. Doch Hyperlapse von Instagram hat eine Funktion, die die Anwendung zu etwas besonderem macht: Dank des Bildstabilisators wirken die Aufnahmen professioneller und verwackeln nicht mehr.

Die verwackelten Bilder waren bislang das größte Problem, wenn es darum geht, mit der Handykamera Zeitraffer-Aufnahmen zu erstellen. Gelungene Aufnahmen ohne Stativ oder feste Position des Smartphones waren bislang eher selten. Mit Hyperlapse, der neuen Video-App von Instagram könnte dieses Problem nun der Vergangenheit angehören.

Das bisherige Problem für Bildstabilisation in Videos war, dass dieser Vorgang sehr rechenintensiv ist. Die Algorithmen haben das Video Bild für Bild analyisiert und „entwackelt“. Hyperlapse hingegen nutzt die Bewegungsdaten des Gyroskops und rechnet die Bewegungen der Kamera im Nachhinein heraus. Dieser Vorgang benötigt deutlich weniger Rechenleistung und macht ihn für Smartphones daher optimal.

Für Hyperlapse benötigen wir keinen Instagram- bzw. Facebook-Account. Nur zum Teilen von Videos müssen wir uns mit einem sozialen Netzwerk verknüpfen. Tipp: Wenn ihr die App geöffnet habt, könnt ihr ein Menü öffnen, womit ihr Einstellungen an euren Videos vornehmen könnt. Dafür müsst ihr mit drei Fingern drei Mal auf das Display tippen.

Die Anwendung ist für iOS-Nutzer kostenlos im App Store zu erhalten. Zwar ist auch eine Android-Version in Planung, doch zeigen vorherige Beispiele, dass aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichen Geräten und Hardware-Voraussetzungen, eine Realisierung für Android schwierig ist.

Entwickler: Instagram, Inc.
Preis: Kostenlos

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.