Im Kampf für einen besseren App Store: Apple-Entwickler gründen Gewerkschaft

Florian Matthey

Einige App-Store-Entwickler möchten einen größeren Einfluss auf die Richtung haben, in die sich Apples Download-Portal entwickelt. Dafür haben sie jetzt eine Art „Gewerkschaft“ gegründet. Deren erste Forderung ist aber nicht einfach „mehr Geld“.

Im Kampf für einen besseren App Store: Apple-Entwickler gründen Gewerkschaft
Bildquelle: pressureUA / iStock.

App-Store-Entwickler gründen „Gewerkschaft“

Am Wochenende haben einige App-Store-Entwickler „The Developers Union“ gegründet. „Union“ lässt sich in diesem Kontext am besten mit „Gewerkschaft“ übersetzen, auch wenn der Begriff natürlich nicht ganz zu dem Zusammenschluss passt – immerhin sind die Entwickler selbst ja unabhängige Unternehmer, und es gibt für die „Union“ auch keinen Mitgliedsbeitrag. Die vier Initiatoren, die zum Teil schon seit Jahrzehnten für Apple-Produkte entwickeln, wollen die Gruppe in erster Linie als losen Zusammenschluss für eine effektivere Interessenvertretung verstanden wissen.

App-Store-„Gewerkschaft“ fordert Möglichkeit kostenloser Trial-Apps

Als erste wichtige Forderung verlangt die Gruppe von Apple, dass das Unternehmen bis zum zehnten Geburtstag des iOS-App Store – also bis Juli 2018 – ein Zugeständnis in Sachen kostenlose Trial-Versionen macht. Gerade beim Mac App Store stören sich viele Entwickler daran, dass es über den App Store schwierig ist, eine kostenlose Trial-Version anzubieten, die Kunden dann für einen gewissen Zeitraum im vollen Umfang ausprobieren können. Stattdessen müssen Entwickler bisher entweder einzelne Funktionen als In-App-Einkäufe ausgestalten oder Abonnement-Angebote vorsehen. Nur im letztgenannten Fall gibt es dann eine Gratis-Phase ohne Funktionseinschränkungen.

Unter anderem aus diesem Grund haben sich zahlreiche Entwickler in den letzten Jahren aus dem Mac App Store verabschiedet. Für iOS-Entwickler gibt es derweil keine andere Möglichkeit, als Apps über den App Store anzubieten. Da iOS-Apps in der Regel nicht so teuer sind, ist die Notwendigkeit kostenloser Trial-Versionen hier allerdings nicht ganz so groß.

A propos Apps: Ihr wollt euch mit Apps auf die Fußball-WM vorbereiten? Dann schaut euch mal unsere Bilderstrecke an.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
5 kostenlose Top-Apps zur Fußball-WM 2018 für Android & iOS.

App-Store-Entwickler wollen auch mehr Geld von Apple

Die Developers Union wünscht sich, dass Apple die Möglichkeit bis Juli 2019 tatsächlich in den App Store integrieren wird. Die Gruppe nennt auch weitere Forderungen wie einen größeren Umsatzanteil für die Entwickler; zunächst bleibt die Trial-Version aber die wichtigste Forderung.

Die „Gewerkschaft“ scheint zumindest bei Entwicklern gut anzukommen: Während noch am Freitag nur wenige Dutzend Entwickler von ungefähr ebenso vielen Apps Mitglied der Gewerkschaft waren, sind es mittlerweile schon über 400. Ob Apple auf die Gruppe hören wird, bleibt natürlich abzuwarten.

Quelle: The Developers Union via MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung