XcodeGhost: Apple wird Nutzer von betroffenen Apps informieren

Holger Eilhard

Nachdem Apple am vergangenen Wochenende eine Reihe von mit Malware bestückten Apps aus dem App Store entfernt hatte, hat das Unternehmen aus Cupertino nun weitere Schritte angekündigt, um seine Anwender zu informieren.

XcodeGhost: Apple wird Nutzer von betroffenen Apps informieren

Die so genannte Malware XcodeGhost betraf primär die Nutzer des chinesischen App Store. Apple hat nun auf seiner chinesischen Website (via MacRumors) einige häufig gestellte Fragen beantwortet.

Laut Apple gibt es keine Anzeichen dafür, dass die Malware in den betroffenen Apps ausgenutzt wurde. Kundendaten, wie etwa Logins oder Passwörter, sollen des Weiteren nicht übertragen worden sein. Zu den Informationen, die XcodeGhost hätte auslesen können, gehören laut Apple lediglich „generelle Informationen“ wie etwa Systeminformationen oder Details der Apps.

Apple will die Nutzer, die in der Vergangenheit betroffene Apps heruntergeladen haben, über die Problematik auf dem Laufenden halten.

Auch für die Entwickler im Fernen Osten, welche Apples Entwicklungswerkzeug Xcode aus unbekannten Quellen geladen haben, verspricht der iPhone-Hersteller Besserung. Die Entwickler in China haben häufig nur langsame Verbindungen zu Apples offiziellen Servern und greifen daher zu schnelleren Servern.

Die dort angebotenen Kopien der Software waren jedoch mit der Malware versehen, die so in den Apps im App Store landete. Apple bietet seinen Entwicklern einen einfachen Weg, die Echtheit von Xcode zu verifizieren.

Die von der Malware betroffenen Apps hatte Apple bereits am vergangenen Wochenende aus den App Stores entfernt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung