AppStore: iPhone als USB-Stick mit Air Sharing & FileMagnet

Ben Miller 10

(Homepage)

Air Sharing funktioniert so wie es soll, bietet viele Einstellungsmöglichkeiten und Features wie z.B. den eingebauten Webserver um Dokumente auch via Webbrowser anzeigen zu lassen. Desweiteren ist die Passwort-Schutz-Funtkion äußerst hilfreich.

Air Sharing ist aber leider für Windows Rechner nicht ganz so Anfänger-Freundlich wie FileMagnet, obwohl eine sehr(!) gute Anleitung in das App integriert ist!

Obwohl Air Sharing via Netzlaufwerk mein iPhone mit einer Speicherkapzität von 120(!)GB anzeigt, ist Air Sharing für all jene die richtige Wahl, die sich mehr Kontrolle und Features wünschen.

Unterstütze Formate:

  • iWork (Pages, Numbers, Keynote), volle Auflösung wenn mit Vorschau gespeichert
  • Microsoft Office (Word, Excel und PowerPoint
  • Web-Archiv (Safari Webseiten-Downloads)
  • Webseiten
  • PDF
  • HTML
  • RTF
  • RTFD (=RTF mit Bildern)
  • Unicode Texte (.txt etc)
  • Quellcode (C/C++, Objective C/C++, C#,  Java, Javascript, XML, Shell-Skripts, Perl, Ruby, Pythin, PHP, usw.) mit farbkodierter Formatierung
  • Film (H.264, MPEG-4, 3GPP, und weitere Standard-iPhone-Formate)
  • Audio (MP3 VBR, AAC, Apple Lossless, AIFF, WAV, CAF, und weitere Standard-iPhone-Formate)
  • Bild (Standard-iPhone-Formate, GIF, PNG, JPG, TIFF, usw.)

Air Sharing mit Windows

Air Sharing kann, in Verwendung mit Windows, als Netzlaufwerk hinzugefügt werden, welches nur aktiv ist wenn Air Sharing auf dem Device gestartet ist (AppStore Apps dürfen ja nicht im Hintergrund ausgeführt werden).

Dieses Netzlaufwerk agiert wie eine externe Festplatte oder eben ein USB-Stick.

Sollte DHCP im lokalen WiFi-Netzwerk eingestellt sein kann es natürlich problematisch werden, wenn man beim Netzlaufwerk die eine fixe IP des jeweiligen Devices angibt.

Um diese Problematik zu umgehen gibt es u.a. Bonjour von Apple auch für Windows-Rechner. Grob gesagt ist Bonjour ein Netzwerk-Dienst zur einfachen Vernetzung von Software.

Dank Bonjour kann man so statt einer IP von z.B. 10.0.0.2:8080 (das wäre eine IP für Air Sharing als Netzlaufwerk) in meinem Falle http://BEN-PHONE.local:8080 eingeben, wobei „BEN-PHONE“ der „Computername“ meines iPhones ist.

Dieser Computername ist der Devicename der auch in eurem iTunes aufscheint wenn ihr euer Device ansteckt.

Hat man alles richtig gemacht, muss man sich um das Netzlaufwerk und/oder IP/Adresse nicht mehr kümmern. Das Netzlaufwerk bleibt unter „Computer (Arbeitsplatz)“ erhalten, ist aber solange nicht aktiv, bis auf dem iPhone Air Sharing aktiviert wird.

Air Sharing mit OS X

In den Einstellungen des Finders kann man einstellen, dass verbundene Server auf dem Desktop angezeigt werden sollen.

Desweiteren werden normalerweise Server im lokalen Netzwerk (welche Sharing aktiviert haben - so auch Air Sharing) automatisch im Finder unter „Shared“ aufgelistet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung