APPoint: Favorisierte Anwendungen über jede App öffnen

Martin Malischek

Mal schnell von einer zur nächsten App wechseln kann manchmal zu einer wahren Odyssee durch das Android-System werden. Die Android-Anwendung „APPoint“ ändert dies und lässt euch einen personalisierten App-Drawer über jede Anwendung legen.

Android APPoint Multitasking App.

Anders als bei Desktop-Systemen laufen bei den meisten mobilen Betriebssystemen Anwendungen immer im Vollbild. Während bei den meisten noch die Statusleiste erreichbar bleibt, verbergen manche Smartphone-Spiele auch diese. Dort abgelegte Anwendungen schnell zu öffnen scheidet ebenso aus, wie kurz den App-Drawer zu öffnen:

Hierzu müsstet ihr auf den Home-Button drücken und dann den App-Drawer über euren Android-Startbildschirm öffnen. Genau an diese Gegebenheit machte sich der Entwickler Mario Ostwald und programmierte „APPoint“. Bei der Android-Anwendung könnt ihr euch einen Punkt erstellen, der sich über jeden Bildschirm legt.

APPoint: Große Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten

appoint-über-smash-hit

Drückt ihr diesen, öffnet sich eine personalisierte Liste mit Anwendungen, die sich in bis zu vier Kategorien unterbringen lassen. So gibt es allgemeine Apps, Spiele, Tools und Systemfunktionen zur Auswahl. In jeder dieser Kategorien können beliebig viele Verknüpfungen zu Apps abgelegt werden, die sich dann direkt starten lassen.

Neben verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, wie beispielsweise der Größe und Farbe des eingeblendeten Fensters sowie des Punktes, könnt ihr auch die Transparenz sowie die Größe der Symbole bei „APPoint“ einstellen. Letztere Personalisierungsmöglichkeit sowie über vier Anwendungen pro Kategorie lassen sich jedoch nur mit der Pro-Version nutzen, die ihr für 1,39 Euro im Play Store erwerben könnt.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Entwickler: 1,69 €

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu APPoint

  • APPoint: Ein Punkt, sie alle zu binden ...

    APPoint: Ein Punkt, sie alle zu binden ...

    Android inklusive der durch die Hardwarehersteller angepassten Versionen wird zwar immer benutzerfreundlicher, das heißt aber nicht, dass sich die Bedienung durch clevere Apps nicht noch komfortabler gestalten ließe. Ein Beispiel dafür ist das brandneue APPoint des Entwicklers Mario Ostwald, das in bemerkenswerter Schlichtheit daherkommt und eigentlich nichts anderes tut, als der Android-Oberfläche einen stets sichtbaren...
    Sven Kloevekorn 8
* Werbung