BeamIt: Visual Messaging für alle

Kamal Nicholas 2

Brauchen wir neben WhatsApp & Co. wirklich noch einen weiteren Messenger-Dienst. Wenn es nach den Entwicklern von BeamIt geht, lautet die Antwort ganz klar „ja“.

Bisher ist der Entwickler Cooliris für seine gleichnamige Galerie-App für Android bekannt, die bereits über 40 Millionen Nutzer hat. Nun erweitert das Unternehmen sein Portfolio um eine weitere Anwendung, die sich ganz dem Übertragen von privaten Nachrichten widmet. Doch wie will sich die App namens BeamIt von der Konkurrenz wie WhatsApp, Hangouts, iMessage, Threema, Telegram und wie sie alle heißen, abheben? Die Antwort lautet „Visual Messaging“.

BeamIt: Die wichtigsten Features

Während die meisten anderen Messenger zwar auch das Teilen von Fotos (und anderen Dateien) ermöglichen, steht bei diesen doch vor allem der Austausch in Form von Text im Vordergrund. Cooliris will sich hier die eigene Erfahrung mit Fotos machen und diese als Kern der eigenen Messenger-App BeamIt nehmen. Eine erste Übersicht über die Funktionen der App liefert das folgende Video:

BeamIt by Cooliris demo from Cooliris Team on Vimeo.

  • In Einzel- und Gruppenchats haben die Nutzer so die die Möglichkeit, große Menge an qualitativ hochwertigen Fotos mit anderen zu teilen. Dabei gibt es keine Obergrenze an Fotos, die mit anderen geteilt werden sollen.
  • Beiträge können gleichzeitig an unterschiedliche Gruppen geschickt werden, ohne dass dazu Copy & Paste genutzt werden muss.
  • Nutzer können Bilder in voller Auflösung über sogenannte „Fotoschubladen“ teilen und anschauen, während die Chats  weiterlaufen
  • Unsend: Mit dieser Funktion lassen sich auch nachträglich bereits verschickte Fotos und Beiträge löschen
  • Dank eines integrierten Offline-Modus lassen sich Texte und Alben auch ohne Netz erstellen, ebenso könnt ihr Fotos von anderen eure Wertschätzung schenken (als Like oder als Kommentar). Sobald später wieder Netz verfügbar ist, werden all diese Informationen dann synchronisiert.

Bisher ist BeamIt leider nur für iOS verfügbar, die Android- und Webversionen sind allerdings in der Mache und sollen auch bald nachgeliefert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare

* Werbung