Torque: Microsoft bringt Bing-basierte Sprachsuche auch auf Android-Smartphones

Tuan Le 12

Die von Microsoft entwickelte Sprachsuche Torque lässt sich ab sofort auch auf Android-Smartphones verwenden. Mithilfe der Suchmaschinen-Engine von Bing wird Torque durch Schütteln des Smartphones aktiviert. Daraufhin kann Informationen per Sprachbefehl suchen. Trotz einiger Schwächen funktioniert das Konzept nach etwas Eingewöhnungszeit überraschend gut.

Microsoft investiert weiterhin in den Sektor Android und hat die ursprünglich für Android Wear-Smartphones konzipierte Sprachsuche Torque jetzt auch für die Installation auf Smartphones freigegeben. Bei Torque handelt es sich um eine Alternative zu Google Now, die durch ein innovatives Bedienkonzept zu überzeugen versucht: Aktiviert wird die Suche nämlich nicht per Sprachbefehl, sondern zunächst einmal über das Schütteln der Smartwatch beziehungsweise des Smartphones. Daraufhin erscheint dann das Interface der Suche als quadratisches Pop-Up und erlaubt die für Suchassistenten gängige Abfrage von verschiedenen Informationen, angefangen von der Suche nach Schlüsselwörtern im Internet bis hin zu Wetterangaben, Spielständen von sportlichen Wettkämpfen und Lageinformationen. Im Moment ist die Abfrage ebenso wie die Ausgabe der Resultate nur auf Englisch möglich.

Torque-Screenshot-androidnext
Torque-Screenshot-anleitung

All das basiert natürlich auf der Suchmaschinen-Engine von Bing und nicht der von Google – welche Suchmaschine man nun bevorzugt ist vermutlich Geschmackssache. In unserem Test funktioniert die Aktivierung von Torque durch die Schüttelgeste auch auf dem Smartphone ohne größere Probleme, zumindest nach einiger Eingewöhnungszeit. Da das Smartphone anders als die Smartwatch aber nicht am Handgelenk befestigt ist, ist vor allem bei großen Smartphones die Aktivierung der Sprachsuche durch die Stimme, etwa wie bei Google Now über den Befehl „Okay Google“, wohl die effizientere und für das Gerät weniger riskante Lösung. Die alternative Option zur Sprachaktivierung scheint es für Torque jedoch im Moment noch nicht zu geben. Zudem ist das Interface von Torque noch nicht wirklich an Android-Smartphones angepasst worden, vielmehr entspricht das Pop-Up der Suche exakt dem, was man auch auf der Smartwatch zu Gesicht bekommt. Verbesserungsbedarf ist also definitiv vorhanden, ohnehin funktioniert das Ganze zumindest im Moment auf einer Smartwatch am Handgelenk besser als auf dem Smartphone.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Ist Torque möglicherweise eine Alternative zu Google Now? Eure Meinung wie immer unten in die Kommentare.

[via mobiFlip]

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung