Blinq: Alternativer Android 5.0 Lollipop-Launcher mit Gestensteuerung

Kaan Gürayer

Einer der größten Vorteile Androids ist die Offenheit, die das Google-OS von Natur aus mitbringt. Während iOS und Windows Phone dem Nutzer relativ wenige Möglichkeiten lassen, Optik und Funktionsvielfalt anzupassen, können sich Besitzer von Android-Smartphones ihren mobilen Begleiter mithilfe von Widgets, Live-Hintergründen, alternativen Launchern und dergleichen nach Herzenslust dem eigenen Geschmack anpassen. Der „Blinq Lollipop Launcher“ basiert auf dem Stock-Launcher von Android 5.0, erweitert diesen aber um sinnvolle Funktionen und eine weitreichende Gestensteuerung. 

Blinq Lollipop Launcher: Funktionen im Überblick

Über einen schwebenden Button, der sich frei auf dem Bildschirm platzieren lässt und an die Chat-Heads aus dem Facebook Messenger erinnert, lassen sich die Gesten starten: Tap -> Geste zeichnen und schon startet die entsprechende App, die vorher mit der Geste verknüpft wurde. Die Größe der Buttons kann zudem variiert werden, sodass dieser nicht zu viel Platz vom Bildschirm wegnimmt. Leider lässt sich in der kostenlosen Version vom „Blinq Lollipop Launcher“ nur eine Geste definieren.

 

Wer mehrere Gesten einstellen will, muss zur kostenpflichtigen Variante des Launchers greifen. Doch auch in der Gratis-Version beeindruckt der „Blinq Lollipop Launcher“ mit einer Vielzahl an Features. Zunächst ist das schicke Material Design zu nennen, in das sich der alternative Android-Launcher kleidet, aber auch um sinnvolle Funktionen erweitert: So lassen sich unterschiedliche Übergangseffekte für den Homescreen und den App-Drawer einstellen, Hintergründe für Ordner oder verschiedene Schriftarten. Apps und deren Bezeichnung können in ihrer Größe verändert werden, das Dock kommt in fünf verschiedenen Designs daher, es gibt Unread-Counts für die Telefon-App und vieles mehr. Dank der eingebauten Hotword-Erkennung lässt sich auch „Ok, Google“ auf jedem Homescreen verwenden. Außerdem glänzt der „Blinq Lollipop Launcher“ mit dem Support von Icon Packs, die für die gängigsten Launcher konzipiert wurden und bringt mehrere Wallpaper mit.

Blinq Launcher Gesture anywhere.

Kostenpflichtige Version erweitert Funktionsumfang

In der kostenpflichtigen Version werden die bekannten Funktionen noch einmal erweitert. Mit dem „Blinq Lollipop Launcher Prime“ können Nutzer beispielsweise Ordner im App-Drawer erstellen, es stehen mehr Übergangseffekte für den Homescreen und App-Drawer zur Auswahl und Anwendungen lassen sich innerhalb des App-Drawers ausblenden. Darüber hinaus wächst die Anzahl der auswählbaren Docks auf satte 28, dem Nutzer stehen mehr Hintergründe für Apps zur Verfügung, es lassen sich Unread Counts auch für SMS und Gmail einstellen und vieles mehr.

Der „Blinq Lollipop Launcher“ ist 10 MB groß, setzt Android 4.1 oder höher voraus und ist kostenlos im Play Store verfügbar.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung