CheapCast: Chromecast-Emulator bekommt großes Update

Steffen Pochanke 1

Um den Chromecast ist es ziemlich ruhig geworden. Das liegt nicht etwa daran, dass der Multimedia-Stick nur in den USA verkauft wird, sondern eher daran, dass Google das SDK (Software Development Kit) noch nicht fertiggestellt hat. Wer dennoch für sich selbst testen möchte, ob Anwendungsbereiche für den Stick vorhanden sind, sollte das mit CheapCast austesten.

CheapCast: Chromecast-Emulator bekommt großes Update

Zwar lässt sich der Chromecast bei Amazon.com“ href=“http://www.amazon.com/Google-Chromecast-Streaming-Media-Player/dp/B00DR0PDNE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1385483715&sr=8-1&keywords=chromecast“ target=“_blank“>Amazon.com oder etwas teurer von einem  bestellen, aber um die meisten Features zu testen, benötigt ihr lediglich ein zweites Android-Gerät. Auf diesem wird die CheapCast-App installiert, die einen Chromecast emuliert. Nach der Installation können Medieninhalte über die unterstützten Apps von einem Zweitgerät auf das CheapCast-Gerät gestreamt werden. Kopiergeschützte Inhalte wie bei Play Movies werden nicht unterstützt.

Nun hat die CheapCast-Beta ein größeres Update erhalten, das auch das Casten von Chrome-Tabs erlaubt. So könnt ihr den Inhalt des Tabs in eurem Desktop-Browser gleichzeitig auf einem Android-Gerät anzeigen. Außerdem basiert CheapCast nun auf Chromium und nicht mehr auf WebView, was die Übertragungsqualität verbessern sollte.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Quelle: Android Police

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung