Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

    CyanogenMod Installer: So wird Rooten und Flashen zum Kinderspiel

    Kamal Nicholas 3

    Ihr habt schon immer mit dem Rooten eures Smartphones, dem Öffnen des Bootloaders und dem Flashen von Custom ROMs geliebäugelt, bisher aber keinen anständigen Einstieg in die Materie gefunden? Dann schaut euch doch mal den CyanogenMod Installer näher an, der den Großteil der Arbeit für euch übernimmt.

    Video | Was ist eigentlich Root?

    Was ist eigentlich "Root"?

    UPDATE: Durch die Sicherheitslücke Stagefright wurde der Download für den CyanogenMod Installer bis auf weiteres eingestellt. Nutzer des Installer-Releases werden angewiesen den automatischen MMS-Download zu deaktivieren. Auch wenn dies das Problem nicht vollständig löst, wird so zumindest der größte Risikofaktor eingedämmt. Das Team hinter dem CyanogenMod empfiehlt deshalb einen kompletten Data Wipe durchzuführen und die aktuelle Version der Custom ROM zu installieren.

    Falls also auch ihr in den Geschmack von zuckersüßen Custom ROMs kommen wollt, dürftet ihr mit dem CyanogenMod Installer genau das richtige Werkzeug gefunden haben. Die Kombination aus Android-App und Desktop-Programm hilft euch nicht nur dabei, euer Gerät auf relativ einfachem Wege zu rooten, sondern installiert – wie der Name ja auch schon impliziert – auch gleich noch die beliebte Custom ROM namens CyanogenMod. Und zwar automatisch!

    CyanogenMod-Installer

    CyanogenMod Installer: Das bracuht ihr

    • Zuerst einmal müsst ihr euch natürlich die App herunterladen. Diese findet ihr unter anderem hier.
    • Zusätzlich benötigt ihr außerdem den Desktop-Klienten (für Windows Vista/7/8), welchen ihr euch hier herunterladen könnt.
    • Zu guter Letzt solltet ihr noch ein Android-Gerät und ein USB-Kabel griffbereit haben, um dieses mit eurem Computer zu verbinden. Eine Liste der bisher unterstützten Geräte findet ihr hier, abhängig ist dies unter anderem davon, ob der Bootloader eueres Gerätes entsperrt werden kann. Soviel sei gesagt: Die Nexus-Geräte werden natürlich alle unterstützt und auch bei einigen HTC- und Samsung-Smartphones sieht die Sache sehr gut aus.

    Und dann kann es auch schon losgehen. Und ich denke, diese drei Kommentare aus dem Play Store fassen es schon sehr gut zusammen:

    Eine Anleitung bedarf es an dieser Stelle eigentlich nicht, denn im Grunde ist die App genau das und hilft euch dabei, euer Smartphone für die Erkennung und das Flashen durch den Desktop-Klienten vorzubereiten. Falls ihr also Interesse an der ganzen Sache habt, schaut euch das doch einfach mal etwas näher an.

     

    Quelle: CyanogenMod via Android Police

    Zu den Kommentaren

    Kommentare