DB Navigator mit Verspätungsalarm und Ticketbuchung (iPhone): verbesserungswürdig

Sebastian Trepesch

Es war eine dieser kleinen Seltsamkeiten der Welt, warum wir in einer DB-App die Zugverbindung heraussuchen, und das dazugehörige Ticket in einer zweiten DB-App kaufen müssen. Die Welt ist nun um diese Seltsamkeit ärmer und die DB-App um einige Funktionen reicher. Wir haben einen Blick hineingeworfen.

Mit dem App-Update der vergangenen Nacht integriert die Deutsche Bahn die Funktionen von DB Tickets in den DB Navigator. Das bedeutet, wir benötigen in Zukunft nur noch den DB Navigator auf dem iPhone. Der Entwickler weist die Bahnkunden aber darauf hin, dass wir die Ticket-Synchronisation überprüfen sollen beziehungsweise für ausstehende Fahrten die gebuchten Tickets aus der alten App aufrufen.

DB Navigator
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Ticketbuchung und Sparpreisfinder – verbesserungswürdig

Die Tickets können auf zwei verschiedene Wege gebucht werden:

  1. Über die Reiseauskunft: Die Priorität auf der Bahnverbindung, beziehungsweise Uhrzeit. Wir wählen die gewünschte Verbindung aus und kaufen dann die Fahrkarte.
  2. Über den Sparpreisfinder: Hier liegt die Priorität auf dem Preis, sie sind aufsteigend geordnet. Mit der Information Uhrzeit und Anzahl der Umstiege können wir die passende Verbindung eruieren.

Beide Ansätze sind im Prinzip gut. Die praktischste Lösung wäre allerdings: Wir sehen bei den Bahnverbindungen der Reiseauskunft (siehe 1.) immer sofort auch die Preise – also so, wie es die Bahn auf der Webseite realisiert. Es ist für viele wahrscheinlich die übliche Methode: Ich suche mir eine Verbindung, und schaue aber, ob eine Alternative etwas früher oder später günstiger ist. Aktuell erscheint der Preis erst, wenn wir den Buchungsprozess starten.

DB Navigator
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Wer gerne kompliziertere Buchungsanfragen (Via-Bahnhöfe mit festgelegten Aufenthaltszeiten etc.) stellt, wird in der App ebenfalls an Grenzen stoßen.

Ein bisschen nervig ist außerdem, dass wir einen Buchstabencode vor der Anzeige der Sparpreise eingeben müssen.

Fazit DB Navigator

Die App DB Navigator hat einen ordentlichen Schritt nach vorne gemacht und dürfte jetzt vielen Kunden genügen. Zu großen Teilen ist sie benutzerfreundlich und schön gestaltet. Eine gute App also, im Detail muss die Bahn aber noch Hand anlegen.

  • Fazit: 3 von 5 Sternen

Übrigens: Die Bahn bietet auf der Webseite jetzt neu ein Zugradar (noch im Beta-Stadium). Es informiert über die Verspätungen auf Basis von Zuglaufmeldungen und Prognosen. Das ist zwar nicht GPS, aber Bahnfahrer werden wissen, dass diese Meldungen durchaus meist minutengenau ausfallen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung