Der Multimessenger Disa, der verschiedene Kommunikationsdienste wie SMS und Facebook vereinen will, hat nach einer langwierigen Alpha-Phase selbige verlassen und steht nun in einer ersten Beta-Version zum Download über den Google Play Store bereit.

 

Disa

Facts 
Disa

Vernetzt zu sein, ist wichtiger denn je – angesichts der vielen, verschiedenen Messenger fällt das allerdings nicht immer gerade leicht. Die Macher der Android-App Disa haben es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, einen Messenger zu kreieren, der viele Dienste unter einen Hut bringt. Somit soll auch die Akkulaufzeit des eigenen Smartphones deutlich gesteigert werden.

Multimessenger Disa verlässt Alpha-Phase

Laut dem Entwickler-Team rund um Disa wurde der Multi-Messenger in der Alpha-Phase von über 33.000 interessierten Testern auf Herz und Nieren überprüft, weshalb man nun gestrost die offene Beta-Phase des Messengers einläuten könne. Ab sofort steht die Beta-Version im Google Play Store zum Download bereit, eine Anmeldung über die „Google+“-Community von Disa ist fortan somit nicht mehr möglich, um den Messenger nutzen zu können.

Zu den offiziell unterstützten Diensten gehören nach wie vor SMS/MMS sowie Facebook, die Unterstützung von WhatsApp musste vor einiger Zeit entfernt werden. Zwar gibt es den Messenger auch weiterhin als inoffizielles Plugin für Disa, hierbei sollte man aber Vorsicht walten lassen –  WhatsApp hatte in jüngster Vergangenheit Nutzer von inoffiziellen Clients von der Verwendung des Dienstes temporär komplett ausgeschlossen.

Preis: Kostenlos

via: Android Police

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Jan Hoffmann
Jan Hoffmann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?