Fives: Android-Variante des iOS-Überraschungshits Threes im Kurztest

Lukas Funk 1

Seit einigen Tagen sorgt das Game Threes auf Apples iOS für Furore, nun bringt ein Spiel mit dem passenden Titel Fives das selbe Gameplay auch auf Androiden. Durch einfaches Verschieben und viel, viel Überlegung müssen auch hier nach simplen Regeln Zahlen kombiniert werden, um ein Vielfaches von Fünf zu erreichen. Wir haben das Spiel getestet.

Das Spielfeld von Fives besteht aus Punkten, die in einem quadratischen 4×4-Raster angeordnet sind. Auf jedem dieser Punkte kann eine Karte mit einer Zahl Platz finden, die durch das einfache Wischen mit dem Finger nach links, rechts, oben und unten verschoben werden kann. Das besondere: Alle Karten bewegen sich gleichzeitig, sofern der Weg nicht von einer anderen Karte belegt ist – es sei denn, die beiden aufeinandertreffenden Karten sind kombinierbar.

fives-intro-1
fives-intro-2
Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Unsere 9 besten Android-Spiele für 2018

Kombinierbar sind Karten genau dann, wenn sie addiert 5 ergeben (also 2+3) oder den gleichen, durch 5 teilbaren Zahlenwert tragen (5+5, 10+10, …). Das Resultat ist jeweils eine neue Karte, die als Wert das Ergebnis der Addition trägt. Nach jedem Zug wird dem Spielfeld eine weitere Karte hinzugefügt.

Zu Beginn finden sich auf dem Spielfeld einige Karten mit den Werten 2 und 3, welche sich nach eben beschriebenen Regeln durch einige Verschiebungen zu Karten mit dem Wert 5 kombinieren lassen. Da mit jedem Zug ein weiterer Platz des Spielfelds belegt wird, ist das Ziel des Spielers, mit möglichst wenigen Zügen möglichst viele Karten zu kombinieren, um das Feld frei zu halten. Sind alle Plätze belegt und lässt sich durch Verschieben keine neue Kombination erreichen, endet das Spiel. Die abschließende Punktzahl ergibt sich dann aus der Summe der Werte aller sichtbarer Karten.

fives-verschieben
fives-highscore

Fives besticht neben seinem gleichermaßen simplen und anspruchsvollen Spielprinzip durch die minimalistische grafische Gestaltung. Diese beschränkt sich auf flächige Formen und matte Farben, kombiniert mit einer schlanken Schrift. Entsprechend störend sind die Werbeeinblendungen unter dem Spielfeld und nach jedem Spiel. Diese erlauben allerdings das kostenlose Testen von Fives im vollen Umfang, die werbefreie Version lässt sich mittels eines einzigen In-App-Kaufs in Höhe von 1,46 Euro freischalten.

Ebenso vorbildlich wie die Nutzung von IAPs ist die Integration von Google Play Games, die zur Highscore-Jagd gegen Freunde einlädt. Außerdem lockt für jede Karte mit einem neuen, höheren Zahlenwert ein Achievment.

Wer gerne mit Zahlen spielt ist gut damit beraten, sich Fives genauer anzusehen. Wer dagegen nur schnell einen Blick auf das interessante Spielprinzip werfen möchte – das zugegebenermaßen schwerer zu beschreiben als zu verstehen ist – kann dies aufgrund des Free-2-Play-Prinzips aber auch ohne Bedenken tun.

Fives
Entwickler:
AleksDev
Preis: Kostenlos

Danke an Lars für den Tipp!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung