Focal: Kamera-App im Play Store, nicht mehr Teil der CyanogenMod – und die Gründe dafür

Frank Ritter 8

Die Kamera-App Focal ist nicht mehr Teil der in letzter Zeit schlagzeilenträchtigen CyanogenMod — die funktionsreiche Anwendung kann stattdessen nun direkt über den Play Store bezogen werden. Wir erklären die Unstimmigkeiten im CyanogenMod-Team, die zu dieser Entwicklung geführt haben.

Focal: Kamera-App im Play Store, nicht mehr Teil der CyanogenMod – und die Gründe dafür

Die Geschichte von Focal ist eine wechselhafte: Mit großem Tamtam als erste „Project Nemesis“-App und Nachfolger der Stock-Kamera-App in der CyanogenMod angekündigt, erwies sich die Anwendung zwar als gut, aber letztendlich nicht so herausragend wie erhofft. Ein Politikum wurde aus Focal, als Guillaume „XplodWild“ Lesniak einigem Ärger im Zusammenhang mit der Kommerzialisierung der CyanogenMod Luft machte. Ergebnis: Focal wird als eigenständiges Projekt weitergeführt, eine Beta-Version der App ist im Play Store gelandet; in der CyanogenMod ist die App derweil nicht mehr enthalten.

Wenn man Focal in wenigen Worten beschreiben müsste, käme man auf etwa diese Beschreibung: Ein wenig unübersichtlich, mit vielen Funktionen ausgestattet, unter anderem einer Open Source-Variante zur Aufnahme von PhotoSphere ähnlichen 360°-Panoramen (PicSphere), dazu diverse gerätespezifische Erweiterungen – das alles aber im jetzigen Beta-Zustand noch recht instabil und absturzfreudig. Man könnte auch sagen, dass Focal der Hoffnungsschimmer für viele ambitionierte Handyfotografen ist, die weniger Schnickschnack und mehr Funktionalität wollen – der aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ganz an seinem Ziel angelangt ist. Dass Focal zurzeit noch sehr instabil ist, wird dankenswerterweise auch so kommuniziert. XplodWild verspricht aber auch, seine App ständig zu aktualisieren.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Neben der kostenlosen gibt es auch eine Spenden-Version von Focal für 1,99 Euro, die funktionsgleich mit der kostenlosen Version ist.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Bleibt die Frage, warum die App nicht mehr mit der CyanogenMod mitgeliefert wird – immerhin galt Focal als eines der wichtigsten Merkmale des Custom ROM gegenüber Stock Android. Ein Posting, das Lesniak auf Google+ veröffentlichte, erklärt die Umstände und zeigt das Bild eines enttäuschten Open Source-Contributors, der sich von den wohl selbst teamintern schlecht kommunizierten Entwicklungen im CM-Lager übergangen fühlt. Zudem hätten Koushik „Koush“ Dutta und Steve „Cyanogen“ Kondik eine Änderung der Focal-Lizenzierung beschlossen. Dies sei notwendig gewesen, um erweiterte Hardware-Funktionen mit proprietärem Code über die App nutzbar zu machen (vermutlich ging es dabei um das Oppo N1). Lesniak als unbezahlter Entwickler der App wurde darüber, seinen Ausführungen, zufolge eher in Kenntnis gesetzt als gefragt, und obendrein in keiner Weise kompensiert. Zuerst kommunizierte man hin und her, dann wurden aber irgendwann Mails nicht beantwortet, Kondik tat die Bedenken Lesniaks öffentlich als „Drama“ ab. Und so beschlossen die beteiligten Parteien, Focal nicht mehr als offiziellen Teil der CM mitzuliefern. Hier Lesniaks Beitrag im Wortlaut:

Es bleibt ein unangenehmer Beigeschmack, in dem Intransparenzen und schlechte Kommunikation, Enttäuschungen und vielleicht auch Eitelkeiten eine Rolle spielen. Allerdings waren solche Probleme auch zu erwarten, die Transformation eines riesigen globalen und vergleichsweise strukturarmen Open Source-Projekts in eine echte Firma mit Venture Capital ist wohl kaum ohne solche Vorkommnisse denkbar. CM-Contributor Matt Mower fasst das ebenfalls gut in einem Google+-Posting zusammen, das im Kern besagt, dass die Transformation eine gute Entwicklung ist, aber viele kleinere Mitarbeiter womöglich abspringen werden.

Hat XplodwilD einen Nerv getroffen und richtig reagiert oder hätte er seinen Open Source-Beitrag der größeren CM-Sache zur Verfügung stellen sollen? Wie beurteilt ihr das Verhalten des CM-Kernteams? Meinungen in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung