Google Kontakte exportieren: So geht's unter Android, am PC und für Outlook

Martin Maciej

Benutzt ihr ein Smartphone oder verwaltet ihr euer E-Mail-Adressbuch am Computer, empfiehlt es sich, die Adressen und Telefonnummern an einer zentralen Stelle zu sammeln, um diese dann übergreifend auf dem Handy, Tablet und Computer zur Hand zu haben. Hierfür empfiehlt es sich z. B., die Adresse mit einem Google-Konto zu organisieren. Hier erfahrt ihr, wie man seine Kontakte über Google exportieren kann.

Google Kontakte exportieren: So geht's unter Android, am PC und für Outlook

Das Exportieren der Google Kontakte ist sowohl für die Telefonnummern auf dem Smartphone als auch für E-Mail-Adresse in einem Gmail-Account möglich.

Google Kontakte exportieren: Telefonnummern von SIM speichern

Insbesondere, wenn ihr Telefonnummern lediglich auf der SIM-Karte gespeichert habt, empfiehlt es sich, diese zunächst mit dem Google-Konto zu verknüpfen, um diese Kontakte im Falle eines Gerätewechsels weiterhin parat zu haben. Um die Kontakte von der SIM-Karte auf das Google-Konto zu übertragen, geht wie folgt vor:

  1. Öffnet die Kontakte-App auf dem Android-Gerät.
  2. Wählt über die Einstellungen die Option „Importieren/Exportieren“.
  3. Hier findet ihr nun die Auswahlmöglichkeit „Von SIM-Karte importieren“.
  4. Einmal ausgewählt, könnt ihr die SIM-Kontakte in Google exportieren.
  5. Wählt hierfür alle Kontakte aus dem Adressbuch aus, die ihr vom Smartphone in die Google-Kontakte exportieren wollt.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Neue Optik für Gmail: So schön sieht Googles E-Mail-Dienst bald aus.

So kann man Google Kontakte exportieren und Adressen sowie Nummern speichern

Habt ihr ein neues Gerät, könnt ihr die gespeicherten Google-Kontakte exportieren und so auf dem neuen Smartphone verfügbar machen. Meldet euch hierfür mit eurem bestehenden Google-Konto auf dem neuen Smartphone an. Wählt nun die Einstellungen und ruft hier den Abschnitt „Konto“ auf. Habt ihr die Gmail-Adresse angewählt, könnt ihr die entsprechenden Dienste für die Synchronisation mit dem Smartphone auswählen. Setzt den Haken bei „Kontakte“ und führt die Übertragung der Google-Kontakte über den Button „Jetzt synchronisieren“ aus.

google-sync
Nach einer kurzen Einrichtungszeit sind alle Kontakte aus eurem Google-Konto auch auf dem neuen Smartphone verfügbar. Damit zukünftig neue Telefonnummern automatisch auf das Google-Konto exportiert werden, stellt bei der Eingabe der Kontaktdaten sicher, dass diese als „Google-Kontakt“ gespeichert werden. In den Einstellungen sollte zudem ein Haken bei „Kontakte synchronisieren“ gesetzt werden. Alle neuen Nummern auf dem Smartphone findet ihr dann auch in euren Google-Kontakten wieder.

Google Kontakte exportieren in Outlook

Das Exportieren der Google Kontakte ist auch für Outlook möglich. Um die Kontaktdaten im E-Mail-Client verfügbar zu machen, geht wie folgt vor:

  1. Meldet euch bei Gmail an.
  2. Klickt links über „Gmail“ auf „Kontakte“.
  3. Wählt dort über „Mehr“ den Button „Exportieren“ und entscheidet euch für „Outlook CSV for import into Outlook Clients“
  4. Bestätigt den Export über „Kontakte exportieren“.
  5. Die Daten werden in einer neuen Datei mit den Titel „mail-to-outlook.csv“ gespeichert.
  6. Öffnet nun Outlook und klickt hier auf „Datei“-„Importieren/Exportieren“.
  7. Wählt das „Importieren aus anderen Programmen oder Dateien“ aus und entscheidet euch für die „Kommagetrennten Werte (DOS)“.
  8. Sucht die vorhin gespeicherte CSV-Datei heraus.
  9. Nun könnt ihr euch entscheiden, ob bereits bestehende Kontakte nochmal importiert, ersetzt oder übersprungen werden sollen.
  10. Nun könnt ihr den aus Google exportierten Kontakten weitere Informationen hinzufügen oder die Adressdaten direkt speichern.

google-kontakte-exportieren

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung