Google Kamera 3.0: Smart Burst und weitere Features erklärt [APK-Teardown]

Tuan Le 1

Die Google Kamera-App wird in der Version 3.0 einige spannende Neuerungen beinhalten: Die Kollegen von Android Police haben in einem APK-Teardown bereits einen ersten Blick auf die kommenden Features werfen können. Neben Smart Burst wird unter anderem auch die Möglichkeit zur Erstellung von Animationen und Collagen in die neue Kamera-Applikation integriert werden.

Die Smartphone-Kamera ist für viele Nutzer heutzutage ein wichtiges Werkzeug: Nicht nur die reine Hardware bestimmt allerdings über die Qualität der Fotos und das Nutzererlebnis, sondern auch die Software. Dessen ist sich auch Google bewusst und arbeitet dementsprechend schon seit geraumer Zeit daran, den Funktionsumfang und die Einstellungsmöglichkeiten der hauseigenen Kamera-App weiter auszubauen. Von Android Police konnte bereits ein Blick auf die Assets der neuen Google Kamera v3.0 geworfen werden, die deutliche Hinweise auf kommende Funktionen zulassen.

Smart Burst in der Google Kamera-App für GIFs und Collagen

Smart-burst-erklaerung
Dass Smart Burst mit der neuen Kamera-Version eingeführt wird, ist im Grunde genommen keine große Überraschung mehr, schließlich tauchten diesbezüglich bereits so einige Hinweise auf. Die gewöhnliche Burst Mode-Funktion oder auch Serienaufnahme kennt man bereits von den meisten High End-Smartphones: Innerhalb von kurzer Zeit werden eine ganze Reihe von Bildern mit der Kamera aufgenommen. Was mit diesen geschieht, ist allerdings je nach Kamera-App unterschiedlich: Bei vielen Smartphone-Herstellern werden die Fotos schlicht separat als einzelne Dateien abgespeichert, andere erlauben dem Nutzer die Auswahl einer oder mehrerer gelungener Fotos oder – wie zum Beispiel Sony – das Abspeichern aller Bilder in einer einzelnen Datei.

Die Google Kamera 3.0 scheint dem gewöhnlichen Burst Mode voraus zu sein; der Zusatz „Smart“ impliziert, dass die Software eine gewisse Vorauswahl trifft, wobei im Moment noch unklar ist, nach welchen Kriterien dies geschieht. Einigen Einträgen in den Assets der APK-Datei nach zu urteilen, wird es dem Nutzer möglich sein, in der neuen Kamera-App die Smart Burst-Funktion zur Erstellung von Animationen in Form von GIF-Dateien oder Collagen zu verwenden. Sowohl vollautomatisch als auch manuell lassen sich die Bilder hierbei vom Nutzer auswählen, allerdings wird wohl nur die rückseitige Kamera für die Funktion verwendet werden können. Ebenfalls erwähnt wird ein Burst Viewer, doch es ist noch nicht bekannt, in welcher Form die geschossenen Serienfotos angezeigt werden.

Erstellte Smart Burst-Bilder werden als „Creations“ abgespeichert

Google-creations
Google lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen, mit dem neuen Kamera-Update das Alphabet weiter aufzufüllen. Unter Creations, also Kreationen, werden die per Smart Burst erstellten Animationen und Collagen abgespeichert – zumindest gibt es in den Assets einige Zeilen Code, die darauf hinweisen. Ebenfalls werden dort zwei weitere Fotofunktionen angedeutet: Zum einen Group Smiles, wo die Lächelerkennung vermutlich für mehrere Personen aktiviert wird, sowie Photo Booth. Dabei dürfte es sich um die Möglichkeit handeln, die für Fotokabinen typischen Bilder mit vier Abzügen zu erstellen, die von den meisten Nutzern weniger für Passfotos sondern eher für Vintage-anmutende Selfies verwendet werden dürften.

In ungefähr zwei Wochen soll die finale Version von Android 6.0 Marshmallow vorgestellt werden – voraussichtlich zusammen mit den beiden neuen Nexus-Geräten – dem Nexus 5 (2015) von LG und dem Nexus 6 (2015) von Huawei, auf denen die neue Kamera-App vermutlich ab Werk vorinstalliert sein wird. Dementsprechend ist zu erwarten, dass zeitnahe vor oder nach dem Release der neuen Android-Version auch die neue Kamera-App im Play Store erscheinen wird. Wir halten euch auf dem Laufenden und berichten, sobald es weitere Informationen gibt. Quelle: Android Police

Nexus 6 (2014) bei Amazon kaufen*

Huawei P8 bei deinHandy kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung