Google Now: Mobile Suche, neu definiert

Amir Tamannai

Eines der großen neues Features von Android 4.1 „Jelly Bean“ ist der Suchassistent Google Now. Basierend auf dem Google Knowledge Graph und verknüpft mit Daten, die Google vom Nutzer sammelt, liefert die Funktion dem Nutzer personalisierte und standortbezogene Informationen, hübsch aufbereitet, auf das Android-Smartphone.

Funktionsprinzip von Google Now

Google Now präsentiert dem Nutzer allgemeine Informationen, wie zum Beispiel das Wetter am jeweiligen Standort oder auch die aktuelle Verkehrslage, in Form von ansehnlich gestalteten, Karten. Außerdem liest App die nächsten Termine aus dem Google Kalender aus, um diese in Verbindung mit Flugplänen, Wetterinfos oder auch Location-Tipps (Restaurants, Bars, Museen, etc.) anzuzeigen. Darüberhinaus bietet Google noch weitere Karten, die automatisch auf Basis des Nutzerverhaltens und dessen Suchanfragen erstellt werden. Wer sich über die Google-Suche etwa einen Kurs zur Währungsumrechnung heraussucht, erhält diese unter Umständen auch als Karte in Google Now. Alle Karten werden zeit-, ort- und situationsabhängig angezeigt, der Nutzer wird zudem über neue Karten per Android-Benachrichtigung informiert.

Auch häufige Suchanfragen werden von Google Now verarbeitet, beispielsweise um automatisch aktuelle Sportergebnisse anzuzeigen. Die App nutzt dafür den Google Knowledge Graph, eine semantische Suchfunktion, die in der Lage ist, verwandte Inhalte miteinander zu verknüpfen und zu gruppieren.

Google Now benutzen

Wer über ein Android-Smartphone oder -Tablet mit Software-Tasten verfügt, kann die Kartenübersicht von Google Now aufrufen, indem er vom „Home“-Button nach oben wischt. Alternativ kann man auch auf das Google-Suchfeld tappen.

Verfügbarkeit von Google Now

Google Now ist an sich ein exklusives Feature von Android 4.1 „Jelly Bean“. Inzwischen gibt es dank der Modder-Community aber auch Portierungen des Features auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Der volle Funktionsumfang von Google Now ist überdies bislang nur in den USA nutzbar, auch funktioniert die Anwendung – vor allem deren Sprachein- und -ausgabe – vorerst nur in englischer Sprache befriedigend.

Weitere Themen

Alle Artikel zu Google Now

  • Android: Notizen und Erinnerungen – Die besten kostenlosen Apps

    Android: Notizen und Erinnerungen – Die besten kostenlosen Apps

    Egal wo wir hingehen, unser Smartphone ist immer dabei. Während man früher noch einen schweren Terminkalender und einen Notizblock mit sich tragen musste, wenn man seine Gedanken und Termine organisieren wollte, ist das heute viel einfacher. Verschiedene Apps erinnern uns an Aufgaben oder Termine und lassen uns Notizen eintragen. Die besten Apps, um in Android Notizen zu machen und Erinnerungen zu erstellen, stellen...
    Robert Kägler 11
  • Ok Google deaktivieren: So schaltet ihr die Sprachsteuerung aus

    Ok Google deaktivieren: So schaltet ihr die Sprachsteuerung aus

    Per Kommando "Ok Google" öffnet sich der Google Dienst auch im Standby-Modus eures Smartphones und ihr könnt per Sprachbefehl Apps durchsuchen oder SMS verschicken. Wollt ihr auf die Google Spracherkennung verzichten und Ok Google dauerhaft aktivieren, zeigen wir euch nachfolgend, wie das geht.
    Christin Richter 2
  • „Okay Google“ aktivieren – so gehts

    „Okay Google“ aktivieren – so gehts

    Ab Android 5.0 Lollipop könnt ihr den Sprachbefehl „Okay Google“ aktivieren. Wenn ihr das dann sagt, öffnet sich auf Smartphone oder Tablet zukünftig automatisch die Google-Sprachsuche, wo ihr eure Frage formulieren könnt. Wir zeigen, wie ihr die Funktion aktiviert.
    Robert Schanze 13
  • Android Sprachsteuerung: Diese smarten Apps folgen euren Befehlen

    Android Sprachsteuerung: Diese smarten Apps folgen euren Befehlen

    Eine Android-Sprachsteuerung in Form einer App hilft euch, eure Aufgaben einfach per Befehl erledigen zu lassen. Ihr könnt euch Termine setzen, Anrufe tätigen, Kinokarten bestellen, das Wetter abfragen und viel mehr. So lässt sich der Alltag auch ohne Bedienung des Touchscreens meistern, wenn ihr gerade keine Hand frei habt. Welche Apps es für Android-Smartphones gibt und für was sie sich eignen, lest ihr nachfolgend...
    Christin Richter
  • Ok Google funktioniert nicht: Ursachen und Tipps für die Sprachsteuerung

    Ok Google funktioniert nicht: Ursachen und Tipps für die Sprachsteuerung

    Ok Google funktioniert nicht und eure Sprachbefehle werden von eurem Smartphone ignoriert? Die Hotword-Erkennung "Ok Google" hat euch bislang unterstützt und jetzt reagiert die App nicht mehr auf eure Anfragen? Dann haben wir hier Tipps für euch, was ihr tun könnt, wenn die Sprachsuche nicht läuft.
    Christin Richter 1
  • Google-App: Suche bald mit Offline- und Lite-Modus

    Google-App: Suche bald mit Offline- und Lite-Modus

    Offenbar testet Google eine Reihe neuer Features für die eigene App aus. Da wäre ein dezidiertes Interface für zuletzt ausgeführte Suchvorgänge sowie ein Offline- und ein Lite-Modus für die Google-Suche.
    Rafael Thiel
  • Chrome für Android: Google Now ab sofort im Browser

    Chrome für Android: Google Now ab sofort im Browser

    Google Chrome für Android wird stets um neue Funktionen erweitert. Mit der neuesten Version von Chrome Dev wird Google Now in die „Neue Tab“-Seite  integriert und liefert Vorschläge für Artikel. Wir zeigen, wie man das Feature aktiviert.
    Philipp Gombert
  • „Fahrtzeit nach Hause“: Anzeige bei Android und iPhone deaktivieren

    „Fahrtzeit nach Hause“: Anzeige bei Android und iPhone deaktivieren

    Mit einem Smartphone könnt ihr heutzutage mehr als nur Telefonieren. Moderne Geräte mit aktueller Firmware bieten dank Siri oder Google Now viele Zusatzinformationen zum Alltag. So ist es z. B. möglich, dass euer Gerät die Fahrtzeit nach Hause automatisch anzeigt, wenn ihr auf dem Sprung in den Feierabend seid.
    Martin Maciej
  • Sprachassistenten? Ja, aber bitte nicht in der Öffentlichkeit

    Sprachassistenten? Ja, aber bitte nicht in der Öffentlichkeit

    Sprachassistenten wie Siri und Google Now dienen bereits seit einigen Jahren als hilfreiche Begleiter auf Smartphones. Dennoch schämen sich einer Studie zufolge insbesondere iPhone-Nutzer, in der Öffentlichkeit mit dem eigenen Smartphone zu reden.
    Philipp Gombert 7
* gesponsorter Link