Google Now: Integration von Drittanbieter-Apps läuft an

Jan Hoffmann 1

Anfang Februar hatte Google angekündigt, seinen Sprachassistenten Google Now mit der Integration von Drittanbieter-Apps künftig noch hilfreicher zu machen. Jetzt ist die Verteilung dieser durchaus sehr nützlichen Neuerung angelaufen, womit erste Nutzer bereits in den Genuss der neuen Now-Karten kommen.

Google Now.

Bereits Mitte November 2014 verkündete Google, das man den individualisierten Informationsdienst Google Now in Kürze aufbohren wird. Wenige Wochen später hatte der Suchmaschinenbetreiber die Unterstützung von Now-Karten anderer Dienste sowohl im englischen als auch im deutschsprachigen Produkt-Blog angekündigt – rund 40 Drittanbieter-Apps sind vorerst integriert. Bislang hatte Google Now die Informationen ausschließlich aus Google-eigenen Diensten bezogen.

Aufgrund der Tatsache, dass Google anlässlich der Ankündigung der Google Now-Integration von Drittanbieter-Apps keinen konkreten Termin verlauten lassen hat, war der genaue Start dieser Neuerung bislang noch ungewiss. Wie die Kollegen der italienischen Webseite tuttoandroid nun berichten, sind Karten der Drittanbieter-Apps aber bereits auf ersten Geräten eingetroffen. Da die Neuerung still und heimlich auf den Geräten aufgeschlagen ist, kann davon ausgegangen werden, dass Google die neuen Now-Karten serverseitig freischaltet. Eine händische Aktivierung ist somit nicht vonnöten, auch wenn die neueste Version der Google Play-Dienste offenbar installiert sein muss. Sollten die Now-Karten von Shazam, mytaxi und Co. noch nicht auf dem eigenen Gerät angezeigt werden, muss man sich wohl oder übel noch eine Weile gedulden.

Google-Now-Karten-Drittanbieter-Apps

Vorerst unterstützt Google Now 40 verschiedene Drittanbieter-Apps. Darunter finden sich Anwendungen wie beispielsweise eBay, der Musik-Dienst Shazam, Airbnb, HootSuite oder die Fremdsprachen-App Duolingo. Früher oder später möchte Google nach eigenen Aussagen weitere Apps integrieren. Die vollständige Liste aller in Google Now unterstützten Apps findet man direkt bei Google.

Quelle: tuttoandroid (italienisch)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung