Google Now: Nachrichten auf WhatsApp, Telegram & Co. per Sprachbefehl versenden – jetzt auch auf Deutsch

Rafael Thiel 4

Nachdem das Feature schon seit Juli auf Englisch verfügbar ist, reicht Google jetzt auch deutsche Sprachbefehle für einschlägige Messenger-Dienste nach. So ist es mit Google Now, genauer gesagt: die Google-Sprachsuche, ab sofort auch hierzulande möglich, gesprochene Kurznachrichten per WhatsApp, Telegram und Co. zu versenden. Davon profitieren auch Android Wear-Smartwatches.

Es gibt Phrasen, die öffnen Türen: So kann ein einfaches „Bitte“ manchmal Wunder bewirken. Doch auch was auf ein „OK, Google“ folgen kann, ist bisweilen erstaunlich. Denn mittlerweile unterstützt der in der Google-App beherbergte digitale Assistent des Mountain View’schen Konzerns neben dem Zugriff auf das Wissen des datenverknüpfenden Knowledge-Graph auch eine ganze Latte an Sprachbefehlen. In Deutschland ist die Liste jener verglichen mit den USA noch überschaubar, allerdings werden es zusehends mehr.

Google Now kann jetzt auch auf Deutsch Chat-Nachrichten senden

google-now-sprachbefehl-whatsapp-test-1
google-now-sprachbefehl-whatsapp-test-2

Der im Juli diesen Jahres eingeführte Befehl, um Nachrichten bei Messenger-Diensten per Sprache zu imitieren und zu diktieren, ist ab sofort auch auf Deutsch nutzbar. Bislang war das Feature nur umständlich mit Englisch als Sekundärsprache verfügbar. Die deutsche Phrase lautet: „Sende eine [Dienst](-Nachricht) an [Kontakt].“, und funktioniert auch auf Smartwatches mit Android Wear. Nach Hotword und Sprachbefehl wird der Nutzer nach dem Nachrichteninhalt gefragt, den er daraufhin auch gleich einsprechen oder wahlweise eintippen kann.

Im ersten Test verläuft der Prozess reibungslos. Vor allem in Kombination mit der „Ok, Google“-Hotword-Erkennung dürfte dieses Feature sich als ungemein nützlich herausstellen. Zuvor wurden lediglich SMS und Hangouts unterstützt. Nun gesellen sich mit WhatsApp, Viber, WeChat, Telegram und NextPlus weitere populäre Kommunikationsdienste dazu – der Facebook Messenger fehlt allerdings noch. Einen Blogeintrag bei Google Deutschland gab es übrigens nicht. Dementsprechend ist noch unklar, ob das Feature für den gesamten deutschsprachigen Raum freigeschaltet worden ist.

via Caschys Blog

Huawei P8 mit Vertrag bei deinHandy.de* Nexus 6 bei Amazon kaufen*

Nexus 6P Unboxing und erster Eindruck.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung