XGELS 2.0: Xposed-Modul zur Anpassung des Google Now Launcher mit neuen Features

Tuan Le 6

Mithilfe von XGELS 2.0 lässt sich der Google Now Launcher nun noch besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen: Das Update für das Xposed-Modul bringt unter anderem anpassbare App-Drawer-Tabs mit sich, wie man sie zum Beispiel vom Nova Launcher oder Apex her kennt. Während dieses Feature der Premium-Version vorbehalten ist, gibt es für alle Nutzer des XGELS auch Optionen zur Anpassung der Ordner sowie der Notification Badges zur Signalisierung von ausstehenden Benachrichtigungen.

XGELS ist für manch einen Android-Nutzer der Hauptgrund dafür, überhaupt auf das Xposed Framework zurückzugreifen. Der Google Now Launcher ist zweifelsohne sehr flüssig und verrichtet als Homescreen-App gute Dienste, doch fehlt im Vergleich zu Nova und anderen alternativen Launchern manche liebgewonnene Komfortfunktion. Wer sich nicht davor scheut, sein Gerät zu rooten und auf das Xposed Framework zurückzugreifen, erhält mit XGELS jedoch zahlreiche tiefer gehende Optionen zur Anpassung des Google Now Launchers nach den persönlichen Vorlieben.

XGELS-2.00002
XGELS-2.00006
XGELS-2.00007

In der Version 2.0 gibt es nun erstmals für Käufer der Premium-Version – hierfür werden 2,99 Euro fällig – die Möglichkeit, in der App-Übersicht eigene Tabs anzulegen. So kann man etwa Icon Packs oder Spiele in einem separaten Bereich anzeigen lassen und die verschiedenen Kategorien farblich markieren. Ein einfacher Wechsel zwischen den Tabs ist aber bislang leider nicht möglich. Anstatt am Ende angekommen zum nächsten Tab zu wechseln, muss man die jeweilige Kategorie oben in der Leiste antippen. Dafür gibt es verschiedene Voreinstellungen, wo zum Beispiel automatisch neue Apps oder Icon Packs in einer Kategorie angezeigt werden.

XGELS-2.00001
XGELS-2.00003
XGELS-2.00005

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die Notification Badges – kleine Ziffern an App-Icons, die ausstehende Benachrichtigungen für die jeweilige App signalisieren - in der App-Übersicht auszublenden sowie deren Position zu verändern. Notwendig ist hierfür allerdings die kostenpflichtige App Missed It!, welche noch einmal mit 1,51 Euro zu Buche schlägt. Ansonsten bietet das Update zusätzliche Ordner-Optionen, nämlich das Einstellen eines persönlichen Ordner-Icons sowie die Verwaltung von Apps - Deinstallation, Anzeige der App-Informationen, Ändern des Icons - innerhalb eines Ordners. Natürlich sind wie immer auch einige Probleme mit Abstürzen und sonstige Bugs behoben worden. Betroffen waren zuvor von etwaigen Problemen zum Beispiel die Nutzer der CyanogenMod.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Verwendet ihr XGELS im Zusammenspiel mit dem Google Now Launcher? Wie gestaltet ihr euren Homescreen? Sagt es uns gerne in den Kommentaren.

[via Android Police]

Hinweis: In den Screenshots oben kommt das Stark Icon Pack zum Einsatz.

Tuan Le
Tuan Le, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung