Google Play-Dienste: Steht Europa-Start unmittelbar bevor?

Frank Ritter 7

Google hat heute Nacht einen Link zu Google Play in die Navigationsleiste seiner Webdienste platziert. Außerdem trudeln Berichte zu Google Play-Apps ein, die nun auch in Deutschland aktualisisert werden. Nachdem das Google Play-Team vor kurzem angekündigt hatte, dass mehr Teile der Google Play-Services auch in anderen Länder als den USA verfügbar gemacht werden sollen, reift bei uns die Hoffnung, auch Deutschland könnte bald an der Reihe sein.

Google Play-Dienste: Steht Europa-Start unmittelbar bevor?

Es könnte so schön sein: Die eigene Musiksammlung immer dabeihaben und neue Musik von überall kaufen können, jederzeit Filme ausleihen oder eBooks kaufen und all diese Medien auf so gut wie jedem Gerät mit Internetanschluss konsumieren – all das verheißt Google Play. Leider ist dieses Szenario bislang nur in den USA Realität. In Deutschland sind die kürzlich unter dem Label Google Play zusammengeführten Dienste Movies, Books und Music noch nicht nutzbar, einzig Apps und Games.

Allerdings gibt es Grund zur Hoffnung, denn die Indizien häufen sich, dass die Play-Dienste in Kürze auch in Europa verfügbar sein werden. Tragen wir sie mal zusammen: Vor knapp zwei Wochen bekundete das Google Play-Team die Absicht, möglichst bald mehr Play-Dienste auch in weiteren Ländern verfügbar zu machen. Seit letzter Nacht prangt dann auch in der Headerleiste vieler Google-Dienste, auch in deutschsprachigen Ländern, der Eintrag „Play“ – flankiert von einem kleinen, roten „Neu“.

Google-Leiste: Play Neu

Das mag einerseits ein Hinweis darauf sein, dass Google seine Medienshops nicht mehr nur für Android verfügbar wissen will. Andererseits ergibt ein solcher Listeneintrag auch nur Sinn, wenn man dort mehr Medien kaufen kann als Android-Apps – warum hätte Google den Listeneintrag sonst international ausgerollt?

In Deutschland und Italien sind heute auch Updates der Google Play-Apps Music, Books und Music ausgeliefert worden. Interessant, denn die Apps können nach wie vor nicht über den Play Store installiert werden. Davon abgesehen, scheint sich auch im Hintergrund derzeit viel zu tun: Google ist nachgewiesen in Verhandlungen mit den Filmstudios, technisch werden gerade neue Features in die Webversion von Google Play Music implementiert. Ferner steht auch der internationale Start von Google TV auf dem Plan, für den Google einen eigenen Filmstreamingdienst bereithalten sollte. Für Dienste, die nur in den USA komplett funktionieren, betreibt Google also ziemlich viel Aufwand.

Dass Deutschland als einer der größten Musik- und Filmmärkte weltweit in nächster Zeit neue Möglichkeiten von Google Play erhält, ist nicht nur nicht auszuschließen, sondern sogar wahrscheinlich. Zumindest, wenn Google es schafft, sich gegen hierzulande etablierte bürokratische Institutionen (zum Beispiel GEMA und Buchpreisbindung) durchzusetzen.

[via SmartDroid, Pocket-Lint]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung