Google Play Games zukünftig ohne Google+-Anbindung

Frank Ritter 4

Google+ wird weiter dekonstruiert: Künftig soll auch das vorwiegend unter Android genutzte Spieleframework Google Play Games keinen Account beim Sozialen Netzwerk mehr erfordern.

Googles Idee für das eigene Spiele-Netzwerk und -Framework Play Games ist, dass man darüber Achievements einsammeln, Spielefortschritte und Savegames geräteunabhängig in der Cloud speichern, sehen, was Freunde gerade spielen, diese zu Multiplayer-Partien einladen und um die besten Plätze in lokalen oder globalen Highscore-Listen kämpfen kann. Das klang auf dem Papier gut, schließlich gibt es auch auf Konsolen und dem PC Entsprechungen für solche Services. Allein: Google Play Games hob, zumindest in unserer Wahrnehmung, nie richtig ab. Das mag zum einen an technischen Problemen liegen, zum anderen an der Zwangsbindung an einen Google+-Account.

Seit dem letzten Jahr hat Google solche Zwangsbindungen aus immer mehr Services entfernt. Zwar verkommt Google+ damit mehr und mehr zu einem „toten Netzwerk“, dafür florieren die entsprechenden Dienste. Als Beispiel sei hier Google Photos genannt, das sich seit der Abtrennung von Google+ steigender Beliebtheit erfreut. Nun soll auch Google Play Games von Google+ abgetrennt werden und im Zuge dessen endlich florieren.

Im Android Developers Blog geben die Entwickler zu Protokoll, was sich genau künftig ändern wird. Die meisten der Informationen sind Schilderungen potenzieller Fallstricke für Entwickler, ein paar relevante Infos gibt es aber auch für „Otto-Normalverbraucher“.

Video: Das ist Google Play Games

Google Play Games.

So soll Play Games irgendwann 2016 so umgestellt werden, dass kein Google+ Profil mehr zur Nutzung notwendig ist. Bisherige Nutzer von Play Games behalten allerdings ihre Google+-ID, neue Nutzer erhalten eine von Google+ unabhängige. Die aus Google+-Zeiten (und dort ebenfalls mittlerweile entfernte) Klarnamenpflicht entfällt. Auszugehen ist auch davon, dass man seinen Nutzernamen in Google Play künftig frei wählen und ändern kann – zumindest zeugt davon Googles im Artikel explizit ausgegebenes Ziel, die Privatsphäre der Nutzer zu schützen und die Darstellung von Klarnamen zu vermeiden. Des Weiteren muss man sich künftig nicht mehr in jedem Spiel einzeln anmelden, ein einziger Login reicht – der Login pro Spiel kann über die Play Games-Einstellungen aber auch wieder aktiviert werden.

Insgesamt ein begrüßenswerter Schritt. Wir hoffen, dass Google Play Games mit dem neuen Modell endlich an Fahrt aufnimmt. Denn dass Mobilgeräte im Jahr 2016 die Games-Plattform Nummer 1 sind, dürfte wohl niemand mehr bezweifeln. Und dass Gamer in globalen Highscore-Listen nicht mit vollem Namen auftauchen wollen, wohl auch nicht.

Google Play Spiele
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Quelle: Android Developers Blog, via SmartDroid

Video: Google Play Games - That Winning Feeling

Google Play Games: That Winning Feeling.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung