Google Play Store: PayPal-Bezahlung für Apps, Games und Medien in Kürze möglich

Frank Ritter 19

Höllen frieren zu, Schweine pfeifen und uns knutschen Elche: Man mag es nicht für möglich halten, aber Google hat nach Jahren des Wartens endlich angekündigt, dass man in Kürze im Play Store auch mit PayPal zahlen kann – zunächst in 12 Ländern, darunter Deutschland und Österreich.

Update: Nach der Installation des aktuellen Play Store-Updates lässt sich PayPal sofort nutzen.

Seit etlichen Jahren treibt Android-Fans der Wunsch um, dass man im Play Store endlich mit PayPal zahlen kann – ohne Zweifel eine der beliebtesten Zahlungsmethoden beim Online-Shopping weltweit. Ich schrieb vor beinahe vier Jahren zum ersten Mal darüber, dass es Gerüchte um Verhandlungen zwischen Google und PayPal-Konzernmutter eBay gab, laut denen eine Kooperation in puncto Bezahlmöglichkeit für den damals noch Android Market genannten App-Shop in greifbarer Nähe sein sollte. Zwischenzeitlich gab’s immer wieder mal Gerüchte, am Ende wurde daraus bewiesenermaßen nichts – ob’s an der Googles Bestrebungen lag, den eigenen Dienst Konkurrenzdienst Checkout, heute Google Wallet, nach vorn zu bringen, oder den hohen von eBay und PayPal verlangten Gebühren, ist nicht bekannt.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Kostenlose und reduzierte Android-Apps zum Wochenende

nexus-5-paypal-play-store

Nun fällt der eiserne Vorhang aber endlich: Bereits in den nächsten Stunden soll die Bezahlmöglichkeit per PayPal im Play Store endlich freigeschaltet werden, und zwar gleich in 12 Ländern auf einmal: neben Deutschland und Österreich auch Belgien, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, die Niederlanden, Spanien, Großbritannien, Kanada und die USA. Einschränkung: Ähnlich wie bei den Guthabenkarten wird man über PayPal zwar Apps, Spiele, Musik, Filme und Bücher kaufen können, nicht jedoch Hardware wie die Nexus-Geräte.

Neben der PayPal-Integration wurden auch die Möglichkeiten für Carrier Billing, also die Bezahlung von Google Play-Content über die Telefonrechnung, international um Anbieter in sieben neuen Ländern erweitert. Erst gestern berichteten wir unter anderem darüber, dass der österreichische Netzbetreiber 3 Carrier Billing freigeschaltet hat.

Es handelt sich um eine hervorragende Nachricht, denn Android-Nutzer haben dank PayPal, Carrier Billing, Guthaben- und Kreditkarten nun endlich eine ausreichend hohe Varianz an Zahlungsmöglichkeiten für den Play Store – noch vor zwei Jahren sah das deutlich schlechter aus. Neuen Nutzern wird der Zugang ins Ökosystem Googles so deutlich vereinfacht. Aber auch Entwickler von Apps können sich freuen, denn die Integration von PayPal dürfte ihre Umsätze signifikant erhöhen. Warum das nun so lange gedauert hat, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Quelle: Google Support, Android Developers Blog [via mobiFlip]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung