In vielen Mobilfunkverträgen ist eine SMS-Flatrate enthalten, weshalb sich deren Nutzer nur wenig Gedanken über mögliche Kosten machen müssen. Wer Hangouts als Standard-App nutzt, sollte beim Senden von Gruppen-SMS aber aufpassen.

 

Google Play Store

Facts 

Von vielen meiner Kontakte bekommen ich immer noch eine SMS, falls sie auf eine neue Nummer wechseln. Wer beispielsweise über Hangouts eine solche Massen-SMS an seine Kontakte schicken möchte, könnte eine böse Überraschung erleben. Sobald zwei oder mehr Empfänger zu einer SMS-Konversation hinzugefügt werden, wandelt die App die Nachricht in eine MMS um. Letztere sind in den Flatrates meist nicht enthalten und schlagen teuer zu Buche.

Auch die Standard-SMS-App auf dem Nexus 4 verhält sich so. Dort lässt sich im Gegensatz zu Hangouts die Umwandlung in MMS aber deaktivieren (SMS/MMS-App > Einstellungen > MMS > SMS/MMS an Gruppe senden).

Vor allem Nexus 5-Besitzer, deren Standard-App Hangouts ist, sollten sich überlegen, auf eine alternative App umzusteigen, wenn sie öfter an mehrere Personen SMS verschicken.

Quelle: Caschys Blog, ms