Gute Nachrichten für Tablet-Nutzer: Bald werden Apps, die speziell für Tablets optimiert wurden, im Play Store noch besser präsentiert. Ab dem 21. November soll es soweit sein.

 

Google Play Store

Facts 

Android-Tablets sind auf dem Vormarsch: Nach Informationen, die im Google-Developer-Blog veröffentlicht wurden, sind mittlerweile 70 Millionen solcher Geräte aktiviert worden. Und für diese stehen im Play Store tausende angepasste Anwendungen bereit. Für speziell auf Tablets optimierte Anwendungen gibt es im Android-Marktplatz seit geraumer Zeit bereits eine Untersektion, in der entsprechende Apps abgelegt sind. Nichtsdestotrotz werden sie beim Öffnen des Play Stores nicht automatisch eingeblendet. Dies soll sich bald ändern.

Ab dem 21. November werden beim Starten des Play Stores auf Tablets entsprechend optimierte Anwendungen in den Kategorien wie bestbezahlte, beste kostenlose, neue Bezahl-Apps sowie neue kostenlose und angesagte Bezahl-Anwendungen standardmäßig eingeblendet. Optional besteht für Nutzer weiterhin die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Ansichten zu wechseln, sodass alle verfügbaren Anwendungen — also auch die für Smartphones — angezeigt werden, die mit dem jeweiligen Geräte kompatibel sind. Des Weiteren wird ab dem 21. November ein neues Label eingeführt, das anzeigt, wenn eine App nicht explizit den Design-Kriterien für Tablets entspricht – dieses lautet „Designed für Phones“.

Mit diesen neuen Filtern bringt Google im Grunde eine Funktion, die es beispielsweise in Apples App-Store bereits seit geraumer Zeit gibt und die mehr als praktisch ist: So wird es Tablet-Besitzern erleichtert, Apps zu finden, die speziell für ihre Geräte optimiert sind. Sicherlich funktionieren auch allerhand Smartphone-Apps auf Tablets – sehen mitunter aber nicht unbedingt schön auf größeren Screens aus. Beispielsweise macht die neue Twitter-App für (Samsung)-Tablets im Unterschied zur Smartphone-Version eine mehr als gute Figur auf größeren Displays.

Quelle: Android-Developers