PlayPermissionsExposed: Xposed-Modul bringt alte Darstellung der Berechtigungen im Play Store zurück

Kaan Gürayer 5

Mit den Sprung auf Version 4.8.20 des Play Store hat Google Anfang des Monats die Anzeige der Berechtigungen geändert, die Anwendungen einfordern: Statt alle einzeln aufzulisten, werden sie nun übersichtlich in Obergruppen zusammengefasst. Diese laxere Handhabung stieß vor allem Power-User sauer auf, die gerne die volle Kontrolle über ihr Android-System haben. Mit dem PlayPermissionsExposed-Modul für das Xposed Framework kann die alte, ausführlichere Darstellung nun zurückgeholt werden. 

Kaum ein Thema bewegt die Android-Community gerade so sehr, wie die neue Darstellung der Berechtigungen, die Google mit der neuesten Version der Play Store-App eingeführt hat. Steine des Anstoßes sind einerseits die Berechtigungen, die nun in Obergruppen statt einzeln angezeigt werden, andererseits die Handhabung von zusätzlichen Rechten, die eine Anwendung nach einem Update eventuell einfordert: War es vorher noch so, dass jede zusätzliche Berechtigung einzeln genehmigt werden musste, reicht es nun aus, wenn die Obergruppe der Berechtigungen bereits dieses Recht hat. Ein Beispiel: Hat man bei der Erst-Installation einer App die Erlaubnis erteilt, SMS zu lesen, kann sie sich per Update jetzt auch das Recht nehmen, SMS zu schreiben – denn das Lesen und Schreiben einer SMS gehören schließlich zur selben Obergruppe: SMS.

playpermissionsexposed-modul-vorher-nachher

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Kostenlose und reduzierte Android-Apps zum Wochenende

Natürlich ist auch nicht alles schlecht an der vereinfachten Darstellung der Berechtigungen – Kollege Frank hält sie durchaus für sinnvoll und bringt auch gute Argumente. Dennoch wünschen sich vor allem technisch versierte Power-User das alte System zurück. Hier kommt das Xposed-Framework ins Spiel: Mit dem Modul PlayPermissionsExposed kann nicht nur die alte Darstellung der Berechtigungen zurückgeholt werden; auch Updates von Apps, die neue Berechtigungen einfordern, müssen damit wieder erst manuell genehmigt werden. Ganz so, wie es in der „guten alten Zeit“ war.

Wer noch nie etwas vom Xposed-Framework gehört hat: Bei dessen Installation auf ein Smartphone oder Tablet (Root notwendig) wird das herkömmliche Android-Framework ausgetauscht und erlaubt dadurch die Installation zusätzlicher Module, mit denen zusätzliche Features oder neue Designs nachgerüstet werden können. In einem ausführlichen Schwerpunkt beschreiben wir Funktionsweise, Installation und lohnende Module für Xposed.

Das PlayPermissionsExposed-Modul wurde von XDA-Developer GermainZ entwickelt. Im entsprechenden XDA-Thread stellt der Entwickler den Download des Moduls zur Verfügung, den Source Code gibt es auf Github einzusehen.

Habt ihr euch schon mit der neuen Darstellung der Berechtigungen angefreundet oder werdet ihr auf das PlayPermissionsExposed-Modul zurückgreifen?

Quelle: XDA Developers [via reddit]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung