Qubi: Android-Settop-Box als SmartTV (Kickstarter)

Martin Malischek

Ein neues Android-basiertes Kickstarter-Projekt macht die Runde: Qubi. Die Entwickler wollen einen echten Alleskönner auf den Markt bringen, der den hauseigenen Smart TV eines jeden Fernsehers in den Schatten stellen soll. Vollkommene Android-Kompatibilität, sowie das Abspielen sämtlicher Medien über USB, die Möglichkeit Controller von Drittanbietern anzuschließen und der Play Store sollen überzeugen.

Zum Qubi-Projekt gehören zwei Dinge: Die Settop-Box und der Qubi Launcher, auf welche die Fernbedienung des Geräts perfekt abgestimmt sein soll. Bereits gekaufte Apps aus dem Play Store können ohne erneutes Kaufen auf dem Gerät genutzt werden. Auch die vollkommene Kompatibilität von Controllern, die mit Android-Smartphones genutzt werden können, ist einen Blick wert. Medien werden von Qubi über XBMC verwaltet, dessen Oberfläche stark für die TV-Box angepasst wurde. Eine halbe Millionen Dollar setzen die Entwickler als Budget an.

Das Innenleben

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Kostenlose und reduzierte Android-Apps zum Wochenende

Die Qubi-Konsole bietet folgende Hardware-Eigenschaften:

  • Snapdragon 600 Chipset
  • 1.7 GHz Quad Core Krait CPU
  • Adreno 320 GPU
  • Full 1080p HD-Unterstützung von Videos
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • Micro SD-Slot
  • 1.4 HDMI Verbindung
  • Dual Band WiFi b/g/n
  • Miracast Kompatibilität
  • Ethernet RJ45 Port
  • Optischer Audio-Eingang
  • 4 USB-Anschlüsse
  • Bluetooth 4.0
  • Unterstützung von  Dolby & DTS

Die Fernbedienung bietet folgende Features:

  • Doppelseitige Bedienung mit vollständiger QWERTY-Tastatur
  • Hintergrundbeleuchtung
  • WiFi Direct
  • Airmouse
  • Wiederaufladbar per USB
  • Kopfhörer-Ausgang
  • Integriertes Mikrofon für Sprachbefehle

Wer das Projekt mit 149$ (ca. 112€) unterstützt, bekommt das Gerät inklusive Fernbedienung ab Juli 2014 nach Deutschland geliefert.

Zur Kickstarter-Kampagne*

Video der Entwickler:

Qubi Android TV Settop Box.
Was meint ihr, wird sich das Projekt durchsetzen?

Quelle: stadt-bremerhaven

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung