Weihnachts-Trojaner: Malware greift iOS und Android an

Selim Baykara

Pünktlich zu Weihnachten finden sich im Google Play Store und den anderen App-Stores dieser Welt wieder zahlreiche Weihnachts-Apps. Dabei solltet ihr allerdings aufpassen: Derzeit sollen etliche mit Malware verseuchte Programme in Umlauf sein. Cyber-Kriminelle versuchen dadurch Zugriff auf euer Smartphone zu bekommen, um persönliche Daten abzugreifen.

Weihnachts-Trojaner: Malware greift iOS und Android an

Weihnachts-Trojaner zum Fest der Liebe

Weihnachten ist das Fest der Liebe – eigentlich. Nicht ganz so erfreulich ist die neueste Meldung, dass derzeit zahlreiche Weihnachts-Apps in Umlauf sein sollen, die mit einem bösartigen Trojaner versucht sind. Die indische Sicherheits-Firma cloudsek berichtet, dass aktuell verschiedene Weihnachts-Apps mit Schadsoftware befallen sind. Konkret handelt es sich dabei um den sogenannten „Santa-APT-Trojaner“, den die Sicherheitsexperten in der App „Play With Santa“ gefunden haben. Das Programm versucht zunächst Zugriff auf das Smartphone zu bekommen, um dort verschiedene Informationen zu sammeln.

  Die besten Weihnachts-Apps für Android

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Kostenlose und reduzierte Android-Apps zum Wochenende.

Weihnachts-Trojaner im Google Play Store

Die Play-with-Santa-App mit dem Weihnachts-Trojaner war kurzzeitig sogar im Google Play Store erhältlich, wurde dort aber bereits wieder aus dem Sortiment entfernt. An den Kontrollen des Apple Stores kommt die App vermutlich nicht vorbei, sodass nur iOS-Geräte mit einem Jailbreak Gefahr laufen dürften, sich den Trojaner einzufangen, wenn sie Apps aus anderen Quellen herunterladen. cloudsek nannte mit der Play-with Santa-App zwar nur ein konkretes Beispiel – die Experten warnen aber davor, dass sich die Malware noch in zahlreichen ähnlichen Apps befinden könnte.

google_play_store_logo

Das macht der Weihnachts-Trojaner

Sobald die App installiert ist, verlangt sie von euch eine Zugangsberechtigung. Wird diese gewährt, sammelt der Trojaner Daten aus den folgenden Bereichen:

  • Kontakt-Informationen
  • SMS-Nachrichten
  • Gesprächsbenachrichtigungen
  • Kalender
  • Ortungsdaten
  • Browser-Verlauf
  • Kamera  und Fotos

Im Prinzip also alle wichtigen Bereiche des Smartphones. Die Daten werden anschließend in einem gesonderten Verzeichnis gespeichert und an ein Kontrollzentrum gesendet – das sich sogar in Deutschland befinden soll. Was anschließend mit den Informationen geschieht, ist unbekannt:  Allerdings sollte klar, dass auf solche Weise erworbene Daten nicht für rechtschaffene Zwecke verwendet werden.

So schützt ihr euch vor Play With Santa und Co.

Da im Moment nicht genau bekannt, welche Apps von dem Weihnachts-Trojaner befallen sind, rät Cloudsek zu äußerster Vorsicht beim Installieren von Weihnachts-Apps. Ein Antiviren-Programm ist immer ratsam – heutzutage leider auch auf Smartphones, außerdem solltet ihr euch Apps generell nur aus vertrauenswürdigen Quellen herunterladen und auch darauf achten, dass eine App eine ausreichende Anzahl an positiven (und echten) Bewertungen hat.

Weitere Tipps zum Umgang mit Trojanern findet ihr in diesem Artikel: Trojaner erkennen und entfernen – So klappt’s.

Bildquelle: aldorado, Google

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link