Es gab mal eine Zeit, in der der Play Store als Android Market bekannt war. Wir möchten uns hier einmal anschauen, was sich in den vergangenen Jahren so getan hat.

 

Google Play Store

Facts 

Android Market: Die wichtigsten Meilensteine

Offiziell angekündigt wurde der damals noch als Android Market bekannte Google Play Store am 28. August 2008. Knapp zwei Monate später - am 22. Oktober - dann war es soweit und der Android Market öffnete seine Pforten und bot kostenlose und kostenpflichtige Anwendungen für Mobilfunkgeräte mit Googles mobilem Betriebssystem an.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Über 28 Euro gespart: Kostenlose und reduzierte Android-Apps zum Wochenende

Die Möglichkeit für Apps zu bezahlen wurde allerdings erst gut ein halbes Jahr später  - am 3. April 2009 – auch für 29 andere Länder bereitgestellt, darunter auch Deutschland. Bis dahin war dies nur in den USA und in England möglich. Auch war es dahin  für deutsche und österreichische Entwickler noch nicht möglich, ihre eigenen kostenpflichtigen Apps im Android Market anzubieten. Diese Funktion kam erst am 13. Mai 2009 hinzu.

Google Play Commercial

Ursprünglich bot der Android Market ein Rückgaberecht für kostenpflichtige Apps von 24  bis 48 Stunden, im Dezember 2010 wurde diese Rückgabefrist allerdings auf 15 Minuten verkürzt. Erst im Februar 2011 wurde ein Web-Client für den Android Market vorgestellt, mit dem das Erwerben und Herunterladen von Apps auch am Computer möglich wurde. Und im März 2011 stellte Google die Möglichkeit vor, dass nun auch aus Apps heraus Einkäufe „(In-App-Käufe“) für zusätzliche Inhalte der Anwendung möglich sind.

Ab Mai 2011 präsentierte der noch immer als Android Market bekannte Play Store verschiedene Top-Listen, in denen die erfolgreichsten Apps und Entwickler aufgelistet wurden. Ziel dieser neuen Funktion war es, den Nutzern so viele interessante Apps wie möglich einfach präsentieren zu können

Es folgten Überarbeitungen des Designs, neue Funktionen, die Erlaubnis, größere APKs anzubieten und einiges mehr.

Der Android Market wird umbenannt

Am 6. März 2012 gab Google offiziell bekannt, das aus dem Android Market und dem bereits vorhandenen Dienst Google Music nun der Play Store wird.  Doch nicht nur der Name sollte sich ändern, auch das digitale Angebot sollte sich deutlich erweitern. Neben Anwendungen folgten in der nachfolgenden Zeit E-Books , Filme, mehr Musik, Zeitschriften und natürlich auch die Nexus-Geräte (Googles Smartphones und Tablets, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen hergestellt werden).

Play-Store-1
Google Play Store, Stand 6. März 2012

Bis heute wird der Play Store ständig erweitert und überarbeitet und so finden sich dort immer mehr Apps, neue Funktionen (wie beispielsweise neue Bezahlmöglichkeiten für Apps) und neue Geräte. Weitere Details findet ihr auch in unserem Artikel „Der Store im Laufe der Zeit„. Und damit sind wir auch schon bei dem Play Store angekommen, den wir heute kennen. Es hat sich natürlich noch sehr viel seit den ersten Tagen des Android Markets getan, was der Play Store noch so alles zu bieten hat, könnt ihr hier nachlesen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.