Play Store bezahlen ohne Kreditkarte: Guthaben, Handyrechnung und PayPal

Jonas Wekenborg 24

Die Zahlungsmöglichkeiten im Google Play Store lassen sich leicht überschauen. Am Anfang konnte man im ehemaligen Android Market ausschließlich mit der Kreditkarte oder einer anderen Art von Debitkarte bezahlen. Mittlerweile gibt es deutlich mehr Möglichkeiten, im wachsenden Store für Android-Apps, Musik, Filme und Bücher sein Geld auszugeben. Wir stellen euch alle Möglichkeiten vor, um im Play Store Guthaben loszuwerden und zu bezahlen.

Play Store bezahlen ohne Kreditkarte: Guthaben, Handyrechnung und PayPal

Google Play erweitert die Möglichkeiten, im Play Store bezahlen zu können und nähert sich so zunehmend dem App Store von Apple an. Hier findet ihr alle zugelassenen Zahlungsmethoden für Googles App Markt.

Im Play Store mit der Kreditkarte bezahlen

Um bei Google Play mit einer Kredit- oder Debitkarte zu bezahlen, müsst ihr für Apps, die in Euro abgerechnet werden, ein eigenes Google Wallet-Konto einrichten. Im Artikel Google Wallet: Konto einrichten und löschen – so geht’s findet ihr eine ausführliche Anleitung, wie ihr euch für das virtuelle Portemonnaie von Google registriert und es zum Bezahlen im Play Store benutzt oder werft einen Blick in unsere Bilderstrecke

Google Wallet einrichten

google play kreditkarte
Mögliche Kreditkarten sind:

  • Visa
  • Visa Electron
  • MasterCard
  • JCB (Japan Credit Bureau)

Ebenfalls ist es möglich, mit Prepaid-Kreditkarten, sogenannten Debit-Karten, im Play Store zu zahlen. Mehr zu dieser Option findet ihr weiter unten.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Kostenlose und reduzierte Android-Apps zum Wochenende.

Zahlungen im Play Store über den Mobilfunkanbieter abrechnen

So funktioniert der Google Play Store - Frag den O2-Guru - GIGA.
Habt ihr einen besonders kulanten Mobilfunkvertrag abgeschlossen, könnt ihr Käufe bei Google Play auch über eure normale Telefonrechnung abbuchen lassen. Dafür müsst ihr allerdings einen der folgenden Anbieter für euer Smartphone-Gerät gewählt haben:

  • Deutschland: T-Mobile, O2 *
  • Schweiz: Swisscom
  • Österreich: A1
* Update: Es ist nicht länger möglich, als Vodafone-Kunde aus Deutschland über den Mobilfunkvertrag/CallYa-Prepaid zu bezahlen. Als Grund nennt der Mobilfunkanbieter, dass man das Carrier Billing aufgrund geänderter Anforderungen Googles an die Mobilfunkbetreiber einstelle. Quelle: Vodafone Update #2: 1&1-Kunden, die bei der Vodafone-Tochter einen Vertrag besitzen, können ebenfalls nicht ihr Guthaben-Konto belasten, um Apps im Play Store zu bezahlen.

Auf Seite 2 erfahrt ihr, wie ihr im Play Store mit Guthabenkarten, Prepaid-Kreditkarten und künftig auch mit PayPal zahlt

 

Wie zahlt ihr für Apps im Play Store?

Googles Play Store bietet mittlerweile eine breite Palette an Zahlungsmöglichkeiten. Uns interessiert, welche eure präferierte Lösung für Apps darstellt?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • MWC 2019: Infos und Neuheiten vom Mobile World Congress in Barcelona

    MWC 2019: Infos und Neuheiten vom Mobile World Congress in Barcelona

    Handys, die zu Tablets aufgeklappt werden können. Die ersten 5G-fähigen Geräte. Smartphones, deren Displays die ganze Front einnehmen, aber nicht durch Notches oder Kameralöcher unterbrochen werden – das sind nur einige der Trends, die wir vom MWC 2019 in Barcelona erwarten. Bei GIGA erhaltet ihr alle Infos und Videos von der Messe – live und direkt.
    Frank Ritter
  • Android-Smartphones: Google möchte eines der größten Update-Probleme lösen

    Android-Smartphones: Google möchte eines der größten Update-Probleme lösen

    Google möchte die Abhängigkeit von Android-Smartphones, -Tablets und anderen Produkten mit diesem Betriebssystem etwas lockern. Dazu hat das Unternehmen Entwickler über eine Änderung informiert, die in den kommenden Monaten ausgerollt werden soll. Das kann gut aber auch schlecht für den Nutzer sein.
    Peter Hryciuk 1
* gesponsorter Link