Play Store, Google+: Problem mit schwer lesbarer Schriftart beheben - so geht's

Frank Ritter 18

Heute morgen echauffierte ich mich in einem Artikel und auf Google+ noch darüber, dass der neue Schrifttyp im Play Store auf meinem Windows-Rechner kaum lesbar sei. Mit einem Trick kann man sich die Schrift aber wieder normal anzeigen lassen — wir sagen, wie es geht.

Das Problem

Heute Morgen staunte ich nicht schlecht: Ganze Buchstaben konnte ich in der neuen Play Store-Version nicht lesen, da die verwendete Roboto-Schriftart zu dünn ist und das Anti-Aliasing von Windows nicht mitspielte. In einem Artikel hier auf androidnext.de und auf Google+ machte ich meinem Ärger Luft.

Google Play Store: Schriftartvergleich
Links: „Meine“ Play Store Version, rechts normal dargestellt
(Screenshots aus der App-Beschreibung zu Blood & Glory)

Auf Google+ hatte ich das Problem vorher auch schon vorher beobachtet, wenn auch in kleinerem Umfang.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Kostenlose und reduzierte Android-Apps zum Wochenende

Die Lösung

Um eine optimale Lesbarkeit wiederherzustellen, kann man sich mit einem Trick behelfen: Indem man die True Type-Fonts der Roboto-Schriftarten auf dem eigenen Rechner löscht, damit Google zukünftig auf die Webfont-Version zugreift.

Das heißt:

  1. Alle Programme beenden, vor allem Chrome. (Eventuell ist Chrome danach noch im Hintergrund aktiv, dann mit [Strg] + [Umschalt] + [Esc] den Task-Manager starten und den Chrome-Prozess per Rechtsklick beenden.)
  2. In den Ordner cwindowsfonts wechseln
  3. Alle Schriftarten löschen, die den Namen Roboto tragen

roboto schriftart deinstallieren

Die Lösung: Lokale Roboto-Schriftart deinstallieren

Nach dem Löschen der Schriftarten sollte der Play Store sofort wieder benutzbar sein, wiewohl man dafür mit der traurigen Tatsache leben muss, dass man die Roboto-Schriftart nicht mehr in Windows-Anwendungen nutzen kann.

Woran es liegt

Das Problem wird offenbar durch die Nutzung einer veralteten Grafikschnittstelle in Chrome verursacht. Wie in diesem Thread auf reddit erläutert wird, verwendet Chrome unter Windows die GDI-API. Diese nutzt zur Optimierung der Schriftartdarstellung noch in Schriftart-Dateien vorhandene zusätzliche Hinweis-Informationen. In den heruntergeladenen Webfonts von Google sind diese enthalten, in lokalen Roboto-Versionen nicht — weswegen die Schriftart nicht ClearType-optimiert, also mit Anti-Aliasing dargestellt werden kann.

Das Problem ist dem Chromium-Team bekannt, an dessen Behebung wird seit Juni dieses Jahres gearbeitet, dazu muss allerdings die Grafikdarstellung von GDI auf DirectWrite umgestellt werden — was relativ aufwändig ist und noch einige Zeit dauern kann.

[via Pascal Welsch @ G+]

Logo-Quiz: Erkennt ihr die Smartphone-App allein am Icon?

Kennt ihr Apples Appstore und Googles Play Store in- und auswendig? Installiert ihr nahezu jede neue App, die auch nur einen Hauch Innovation versprüht oder euch etwas Neues bieten könnte? Dann sollte man geradezu durch dieses Quiz hindurch segeln. Benutzt ihr euer „Telefon“ aber nur zum SMS-schreiben und Anrufen, dürftet ihr vor einer wahren Herausforderung stehen. Teste euch selbst und findet heraus, wie viele...

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung