Gibt Google+ auf: Mit Gundotra gehen 1.000 Angestellte (Gerücht)

Jonas Wekenborg 15

Wir berichteten bereits, dass der Kopf von Google+, Vic Gundotra, sich von seinem Baby verabschiedet hat. Neben ihm gehen aber noch 1.000 weitere Google-Mitarbeiter und geben so den Kampf gegen Konkurrenten Facebook auf.

Gibt Google+ auf: Mit Gundotra gehen 1.000 Angestellte (Gerücht)

Kurz vor dem Wochenende dankt Vic Gundotra nach 8 Jahren bei Google ab, das Kernteam aus 1.000 Google-Angestellten wechselt zu anderen Projekten und das 3 Jahre alte Social Network wird auf halbe Fahrt* gestellt. Ist das schon das Ende des sozialen Netzwerks?

Laut Google nicht; die Strategie für Google+ bleibt auch in Zukunft die gleiche, man wolle das Netzwerk in andere Dienste einbinden und als Identifikationsbeleg beibehalten. Das US-Blog Techcrunch mutmaßt in einer Kolumne, dass die abgezogenen Angestellten nun auf neue Bereiche im Google-Komplex versetzt würden und Google+ zum Friedhof der sozialen Netzwerke würde (Google+ Is Walking Dead). So käme das Hangout-Team zum Beispiel bei der Android-Entwicklung unter.

Google+ vor dem Aus?

Ein Insider will außerdem zu berichten wissen, dass man beim Suchmaschinenriesen den Kampf gegen den großen Gegner Facebook bereits aufgegeben hat.

Dabei festigt Google erneut seinen Standpunkt, lediglich das Ziel zu verfolgen, ein gemeinsames, soziales Backend für die verschiedenen Dienste zu schaffen und weniger ein soziales Netzwerk im Sinne Facebooks zu sein.

google+facebook

So würde der Google+-Zwang, um bei YouTube Kommentare zu verfassen, in naher Zukunft gelockert und die Google+-Anbindung würde nicht länger in neue Dienste eingebaut werden. Eventuell würde man Google+ auch komplett schließen. Doch das steht noch in den Sternen.

*UPDATE: Googles Larry Page schrieb anlässlich Vic Gundotras Ausstieg, dass das verbleibende Team sich weiterhin mit der Erschaffung neuer Erfahrungen beschäftigen wolle, die neue Google+-Fans akkreditieren würden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung