Google+ wird umgebaut: In Zukunft soll der Schwerpunkt vor allem auf Sammlungen und Communties liegen, die sich Google zufolge bei den Nutzern des sozialen Netzwerks immer größerer Beliebtheit erfreuen. Passend zur thematischen Neuausrichtung erhält Google+ außerdem ein Redesign, das stufenweise ausgerollt wird. Wir verraten, wie ihr die neue Optik mit einem kleinen Trick aber bereits jetzt ausprobieren könnt.

 

GooglePlus für Android

Facts 

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige“, sprach einst der römische Philosoph Seneca. Was zunächst ein wenig schwülstig und verwirrend klingt, trifft den Nagel aber auf den Google+-Kopf: Seit dem das Netzwerk im Jahr 2011 aus der Taufe gehoben wurde, war nie vollends klar, was genau es eigentlich sein sollte. Google selbst bestritt immerzu, dass die Plattform als Facebook-Konkurrent gedacht sei – die öffentlichen Dementis dürften aber eher der Tatsache geschuldet gewesen sein, dass Google+ nie in den Mainstream durchgedrungen ist und im Vergleich zum Social Media-Platzhirsch stets ein Schattendasein führte.

Nach einer ausgedehnten Selbstfindungsphase, in der unter anderem Hangouts als eigeständiger Messenger vorgestellt und mit Google Fotos die bekannten Fotofunktionen aus dem sozialen Netzwerk ausgegliedert wurden, erfolgt nun der komplette Neustart der Plattform. Das kündigte Eddie Kessler, verantwortlich für Google+ Streams, gestern Abend auf dem offiziellen Google-Blog an. Demzufolge soll Google+ in Zukunft vornehmlich ein Ort sein, um mit anderen gemeinsamen Interessen zu verfolgen. Die erst im Mai vorgestellten Collections, mit der themenbezogene Bilder- oder Videosammlungen angelegt werden können, sollen zusammen mit den Communities zukünftig im Vordergrund stehen. Da zu den interessenbasierten Gemeinschaften laut Google täglich mehr als 1,2 Millionen neue Mitglieder stoßen, ergibt der verstärkte Fokus hierauf natürlich Sinn.

google-plus-redesign-11-2015-web-android-ios

Im Rahmen der thematischen Neuausrichtung hat Google+ außerdem einen frischen Anstrich erhalten. Das neue Design soll die Sammlungen und Communities in den Vordergrund rücken und die Navigation erleichtern. Insgesamt orientiert sich die neue Optik recht stark an Googles Designsprache Material Design, die in Android ab Version 5.0 Lollipop eingeführte wurde und auch einige Webservices des Suchmaschinenanbieters schmückt. Neue Beiträge werden beispielsweise über einen Floating Action Button (FAB) am rechten unteren Bildschirmrand erstellt und über ein Hamburger-Menü ist der schnelle Wechsel zwischen dem Nachrichten-Stream, Communties, dem Profil und anderen Menüpunkten möglich.

google-plus-redesign-11-2015

Neues Design von Google+ bereits jetzt ausprobieren

Das neue Webdesign von Google+ wird derzeit stufenweise ausgerollt, Updates für die Android- und iOS-Apps sollen folgen. Ungeduldige Zeitgenossen können das neue Design mittels eines kleinen Tricks aber bereits jetzt ausprobieren: Einfach in der linken Navigationsleiste auf „Einstellungen“ klicken und im Anschluss auf den Punkt „Google+ Aktivitäten verwalten“ klicken (Alternative: hier klicken). Im nächsten Moment öffnet sich das Aktivitätsprotokoll, das alle Aktivitäten auf Google+ auflistet. Von dort aus einfach auf die Suchleiste klicken – et voilà, schon ist das neue Design live und kann getestet werden. Einziger Nachteil: Sobald der Tab geschlossen wird, landet man wieder beim „alten“ Google+ und man muss den Vorgang wiederholen.

Eine genaue Anleitung und ein Vorher-Nacher-Vergleich findet ihr hier: Google+: Neues Design aktivieren – So geht's.

Quelle: Google Blog

Nexus 6P bei Amazon kaufen

 

Sony Xperia Z5 mit Vertrag bei deinHandy.de

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.