Health-App: Apple will Bug bei Blutzucker-Messung beheben

Florian Matthey 7

Die Blutzucker-Messungs-Funktion der Health-App im iOS 8 bereitet aktuell Probleme - weswegen Apple sie mit einem baldigen Update wieder abschalten möchte. Mit einem späteren Update soll sie dann zurückkommen.

Health-App: Apple will Bug bei Blutzucker-Messung beheben

Wer seine Blutzuckerwerte mit der Health-App erfassen möchte, musste sich bisher glücklich schätzen, in einem Land zu leben, in der die ältere Einheit Milligram pro Deziliter noch üblich ist - wie beispielsweise in den USA und Westdeutschland. In den meisten Ländern gilt mittlerweile jedoch die Maßeinheit Millimol pro Liter.

Mit der moderneren Maßeinheit soll die Health-App eigentlich umgehen können, bei der Verarbeitung der Werte gibt es jedoch einen Bug, so dass die App sie nicht zuverlässig anzeigt. Apple hat mittlerweile eingestanden, dass der Bug existiert und ein Update angekündigt, das die Blutzucker-Messung zunächst deaktivieren wird. Ein späteres Update wird sie dann wieder zurückbringen, damit sie dann zuverlässig funktioniert. Die bisher erfassten Werte würden nach dem ersten Update nicht mehr sichtbar, aber weiterhin in der App vorhanden sein. Nach dem zweiten Update sollen sie dann wieder auftauchen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Health-App Apple Sorgen bereitet: Probleme mit der Schnittstelle HealthKit hatten dazu geführt, dass Apple diese in der ersten Version des iOS 8 noch komplett deaktiviert hatte. HealthKit funktionierte dann erst mit iOS 8.0.2.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung