Apple muss 23,6 Millionen Dollar für Pager-Patente bezahlen

Thomas Konrad 2

23,6 Millionen US-Dollar muss Apple nun einem texanischen Unternehmen bezahlen, weil der hauseigene iMessage-Service, Emojis und Kalender-Einladungen angeblich Patente aus den 90er-Jahren verletzten. 

Apple muss 23,6 Millionen Dollar für Pager-Patente bezahlen
Bildquelle: Apple.

Mobile Telecommunications Technologies LLC forderte ursprünglich die zehnfache Summe, bekam von einem Gericht in Marshall, Texas, nun 23,6 Millionen zugesprochen. Im letzten Jahr hatte das Unternehmen die Klage eingereicht.

In seinen Wi-Fi-Produkten und iOS-Geräten mit Nachrichten-Funktion habe Apple Technologien verwendet, die MTel für das SkyTel-Netz entwickelt hatte – in den 90er Jahren. Konkret geht es um Patente, die den Austausch von Daten beschreiben. Gegen sie verstoßen laut MTel Apples Nachrichtendienst iMessage, Emojis und Kalender-Einladungen.

Apples Anwalt Brian Ferguson gestand MTel eine Million Dollar zu. Die Patente seien seiner Meinung nach nicht gültig: Selbst bei ihrer Veröffentlichung hätten sie keine neuen Innovationen beschrieben.

Einen ähnlichen Prozess in Kalofornien hatte Apple im letzten Monat gewonnen, schreibt Bloomberg.

Am 15. Dezember muss sich auch Samsung vor Gericht verteidigen.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung