iMessage für Android: Finger weg von iPhone-Chat-App

Andreas Floemer

Wie praktisch es doch wäre, würde Apple aus seinem beliebten, aber proprietären Messenger iMessage einen plattformübergreifenden Service machen. Genau dies hat sich ein Entwickler gedacht und kurzerhand einen solchen in Form der im Play Store befindlichen Anwendung iMessage Chat entwickelt. So toll das erst mal klingt — lasst besser die Finger davon, denn einerseits stammt sie aus einer dubiosen Quelle, andererseits scheint sie nach ersten Erfahrungsberichten nicht zuverlässig zu funktionieren.

Die App iMessage Chat ist am heutigen Dienstag eines der angesagten Themen in der Techwelt: Einerseits wird die App als eine großartige Idee angesehen, da sie zwei Welten – iOS (und OS X) und Android – näher zueinander bringt — anderseits wird vor ihrer Nutzung auch aufs Schärfste gewarnt. So haben sich diverse Entwickler wie Jay Freeman, bekannt durch den alternativen iOS-App-Store Cydia, und Adam Bell mit der App beschäftigt und herausgefunden, dass die kompletten Chatprotokolle über einen dubiosen Server in China wandern, bevor sie bei Apple landen. Durch diesen Umweg ist es ein Leichtes, alle Inhalte vor dem Versand an die eigentlichen Empfänger in die Hände unbefugter Dritter zu spielen. Darüber hinaus wurde entdeckt, wie die Entwickler der App Apples Restriktionen umgehen: Sie gaukeln Apples Servern vor, die iMessage-Nachrichten stammen von einem Mac mini und nicht von einem Android-Device, was Apple mit Sicherheit nicht schmecken dürfte.

Das ist aber offenbar noch nicht alles, denn mit der Installation der App stimmt der Nutzer automatisch zu, dass die App im Hintergrund APKs herunterladen darf, so AndroidAuthority. Damit sind Rootkits und anderen Malware-Formen Tor und Tür geöffnet.

 

Auch wenn dies eigentlich schon zuviel des Guten ist, verstoßen die Entwickler mit ihrem Produkt auch noch gegen Googles Play Store-Richtlinien: Diese besagen deutlich, dass es verboten ist, Anwendungen anzubieten, die gegen das Urheberrecht verstoßen. Ferner sind auch jene Anwendungen ausgeschlossen, die sich als Apps anderer Unternehmen ausgeben. iMessage Chat ähnelt einerseits vom Namen, andererseits auch vom Look-and-Feel Anwendungen aus dem Hause Apple.

Falls ihr trotz alledem dennoch tollkühn neugierig auf die App seid, solltet ihr euch beim Testen (auf eigene Gefahr) auf jeden Fall eine neue Apple-ID anlegen, die nicht mit euren Apple-Geräten und euren Kreditkartendaten verbunden sind. Wir raten angesichts all der geannten Risiken allerdings dringend davon ab, diese Anwendung zu installieren. Wenn ihr mit euren Apple-Freunden kommunizieren wollt, nutzt besser einen der weit verbreiteten plattformübergreifenden Dienste.

[Update] Google hat mittlerweile reagiert und die Anwendung aus dem Play Store entfernt. [/Update]

Quelle: Play Store [via HackerNews; AndroidAuthority The Verge]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung