Alle Jahre wieder: Symantec-Experte warnt vor Malware für iOS und OS X

Florian Matthey 5

Wie groß ist das Malware-Risiko für Apple-Kunden? Anbieter von Sicherheits-Software warnen immer wieder, dass man es nicht unterschätzen sollte. Allerdings stellt sich immer die Frage, wie uneigennützig diese Warnungen sind.

Alle Jahre wieder: Symantec-Experte warnt vor Malware für iOS und OS X

Sudhir Chowdhary vom Financial Express hat sich mit dem Chef von Symantec Asien, Tarun Kaura, über Entwicklungen unterhalten, die fürs nächste Jahr zu erwarten sind. Die Überschrift ist gleich recht reißerisch: Apple-Geräte seien nicht mehr frei von Malware. Tatsächlich sieht Kaura ein wachsendes Sicherheitsrisiko für Apple-Kunden.

Der Grund für das wachsende Risiko sei die wachsende Popularität von Apple-Geräten: Angesichts dessen lohne es sich einfach mehr, Malware für Macs, iPhones und iPads zu entwickeln. Kaura räumt ein, dass die Zahl der Angriffe im Vergleich zu Windows und Android noch sehr gering sei. Allerdings sei die Zahl in den letzten Jahren stetig gestiegen – vor allem aber in den letzten 18 Monaten.

Diese Trends würden sich im Jahr 2016 fortsetzten. Deshalb sollten Apple-Benutzer aufpassen und sich nicht mehr einreden, dass ihre Geräte Malware-immun seien. Sie sollten daher entsprechende Vorkehrungen treffen – Symantec bietet bekanntlich seit vielen Jahren entsprechende Software für Macs, aber .

Natürlich sollten sich Benutzer von iPhones, iPads und Macs nicht völlig sicher fühlen und ebenso wie alle anderen aufpassen, welche Software sie aus welchen Quellen herunterladen. Allerdings waren iOS-Geräte von Anfang an beliebt; für einen wichtigen Sicherheits-„Filter“ sorgt die Tatsache, dass es iOS-Apps für Geräte ohne Jailbreak eben nur im Apple-moderierten App Store gibt. Beim Mac gibt es ebenfalls die Option, sich nur auf Mac-App-Store-Apps zu beschränken; auch andernfalls ist die Zahl der Malware, die im Umlauf ist, weiterhin sehr überschaubar – trotz regelmäßiger Warnungen durch Sicherheitsexperten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung