Apple gibt zweite Beta-Version von iOS 9 frei

Holger Eilhard 9

Neben einer neuen watchOS 2-Beta hat Apple heute auch eine neue Vorschau von iOS 9 für seine Entwickler freigegeben.

Apple gibt zweite Beta-Version von iOS 9 frei

Die neue Version von iOS 9 (Build 13A4280e) kann wie bekannt entweder über das integrierte Software-Update geladen oder im Download-Bereich des Entwickler-Portals gefunden werden. Die zweite Beta steht für iPhone, iPad und iPod touch bereit.

Bislang haben lediglich Entwickler Zugang zu der Beta-Version. Ein öffentlicher Beta-Test soll aber im Juli folgen. Die finale Version von iOS 9 wird für den kommenden Herbst erwartet.

Für die Entwickler steht des Weiteren ein Update auf Xcode 7 beta 2 zum Download bereit.

Sobald es weitere Details über die Neuerungen in der zweiten Beta von iOS 9 gibt, werden wir diesen Artikel entsprechend erweitern.

Update:
iOS 9 erlaubt nun das temporäre Entfernen von Apps während ein Update durchgeführt wird.

Apples eigene Podcasts-App hat ab sofort ein neues Icon. Die Apple Watch App heißt ab sofort nur noch Watch auf dem Home-Screen, das Icon hat sich nicht geändert.

In den iCloud-Einstellungen gibt es nun die Möglichkeit die Apple-News-App zu aktivieren. Da diese App aber noch nicht existiert, erscheint auch keine neue App.

Die mit iOS 9 in Safari aufgetauchten Inhalts-Blocker, sind ab sofort standardmäßig versteckt. Erst wenn ein Blocker installiert wurde, erscheint der entsprechende Eintrag in den Einstellungen. Hinzugekommen sind aber Optionen für die Darstellung der Tab-Leiste und Favoriten.

Handoff ist mit iOS 9 beta 2 nun wieder in der Multitasking-Ansicht enthalten.

Das virtuelle Keyboard auf dem iPad wurde leicht angepasst. Es gibt nun dedizierte Knöpfe für das Rückgängig machen und Wiederholen von Eingaben:

iOS 9.0 Beta 2 Tastatur

Insgesamt scheint Apple die Suchfunktionen in der zweiten Beta ausgeweitet zu haben. Es werden nun mehr Treffer angezeigt. In den Suchoptionen in den Einstellungen werden nun alle installierten Apps dargestellt. Apps, die bei einer Anfrage nicht durchsucht werden sollen, können hier an einer zentralen Stelle deaktiviert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link