Craig Federighi: Erzwungenes Schließen einer App in iOS nicht notwendig

Holger Eilhard 8

Schon zu Zeiten von Steve Jobs nahm sich der CEO immer wieder Zeit die Mails von Anwendern und Fans zu beantworten. Apples Software-Chef Craig Federighi folgt diesem Beispiel und beantwortet ein heiß diskutiertes Thema.

Craig Federighi: Erzwungenes Schließen einer App in iOS nicht notwendig

In einer von 9to5Mac veröffentlichten E-Mail hatte ein Anwender Tim Cook gefragt, ob er regelmäßig Apps in iOS schließt und ob dies notwendig ist, um die Akkulaufzeit zu verbessern.

Während zwar CEO Tim Cook nicht auf die Anfrage reagierte, nahm sich Craig Federighi, Apples Senior Vice President of Software Engineering, Zeit und beantwortete beide Fragen klar und eindeutig mit einem „Nein und nein“.

Ob das erzwungene Schließen von Apps in iOS gut oder gar schlecht für die Akkulaufzeit ist, wird seit langer Zeit immer wieder heiß diskutiert. Selbst Apples Genius-Mitarbeiter geben immer wieder den Rat, die ungenutzten Apps zu schließen.

Wie Apple im entsprechenden Support-Dokument erwähnt, muss eine App im Allgemeinen nicht zum Schließen gezwungen werden. Lediglich wenn sie nicht länger reagiert, kann dies helfen.

In der Regel befinden sich nicht geöffnete Apps in einem Standby-Zustand. Ausnahme sind Apps, die beispielsweise zur Navigation oder Audiowiedergabe genutzt werden. In einigen Fällen können aber Bugs in Apps dafür sorgen, dass sie weiterhin im Hintergrund aktiv sind, ohne dass der Anwender dies bemerkt oder wünscht. Dies war etwa vor kurzem bei der Facebook-App der Fall.

Durch ein forciertes Beenden kann sich die Akkulaufzeit aber auch durchaus verschlechtern. Forciert man das Schließen einer App werden die Daten der Anwendung vollständig aus dem RAM entfernt. Beim erneuten Aufruf dieser App müssen diese Daten wieder vollständig in den Speicher geladen werden. Dies ist nicht nur zeitaufwendig, sondern frisst auch stärker am Akku als ein einfaches Aufwecken der App.

Um herauszufinden, welche Apps am meisten Energie nutzen, bietet iOS seit einiger Zeit in den Systemeinstellungen eine eigene Übersicht an:

iOS 9 Batterie

Dan Frakes hat für The Wirecutter Ende Februar eine Reihe von Mythen zusammengestellt, die angeblich die Laufzeit verlängern sollen, dies aber in der Regel nicht tun.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung