Im März angekündigt, jetzt ist sie da: Die iOS-Bildschirmtastatur von Google. „Gboard“ ermöglicht es, aus direkt über die Tastatur Google-Suchen zu starten und Suchergebnisse zu teilen. Hinzu kommen aber noch weitere interessante Features.

 

iOS 9

Facts 

Bereits im März diesen Jahres machte die Meldung die Runde, dass Google eine eigene Bildschirmtastatur fürs iOS entwickelt. Nur zwei Monate später ist „Gboard“ jetzt tatsächlich erhältlich – aktuell allerdings nur für die Texteingabe und für Suchergebnisse in englischer Sprache und nur im amerikanischen App Store.

Google hat sein Kerngeschäft, die Google-Suche, wenig überraschend in die Tastatur integriert: Wer sich beispielsweise in der Nachrichten-App mit einem Freund unterhält und schnell die Adresse eines Restaurants verschicken möchte, muss nicht zuerst in den Browser wechseln, nach dem Restaurant suchen, die Adresse kopieren, in die Nachrichten-App zurückwechseln und sie dort eingeben. Stattdessen reicht ein einfaches Antippen des Google-Logos, um eine Suche zu starten.

Hinzu kommen weitere praktische Funktionen: Die App zeigt dem Benutzer Emojis an, wenn dieser einen Begriff eingibt – also beispielsweise „Lächeln“ oder auch „Tänzer“. Außerdem lassen sich animierte GIF-Bildchen direkt aus der Tastatur heraus auswählen und verschicken.

Zu guter letzt funktioniert die Texteingabe nicht einfach nur durch Antippen der einzelnen virtuellen Tasten, sondern auch durch ein Wischen des Fingers über die Tastatur – ähnlich, wie es mit Swype und ähnlichen Bildschirmtastaturen möglich ist.

Swype Keyboard

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.